• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: Neuer Fall von sexueller Diskriminierung bei Riot Games

Mit großem Aufwand hat Riot Games weitere Fälle von sexuellen Übergriffen verhindern wollen. Nun gibt es schwere Vorwürfe gegen den Firmenchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Valorant
Szene aus Valorant (Bild: Riot Games/Screenshot: Golem.de)

Bei dem kalifornischen Entwicklerstudio Riot Games werden schwere Vorwürfe gegen Firmenchef Nicolo Laurent wegen sexueller Diskriminierung erhoben. Unter anderem soll er eine ehemalige Assistentin massiv unter Druck gesetzt haben, damit sie mit ihm meine Affäre anfängt.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Augsburg
  2. RENK AG, Augsburg

Nachdem sich die Frau im Sommer 2020 bei der Personalabteilung beschwert hatte, sei ihr gekündigt worden. Während ihrer Beschäftigung sei sie außerdem nicht gemäß den gesetzlichen Vorgaben über Mindestlöhne bezahlt worden.

Im Januar 2021 habe die Ex-Angestellte dann eine Klage gegen Riot Games eingereicht, schreibt Daily Esports.

Riot Games sagte dem Magazin, die Kündigung sei erfolgt, weil sich mehrere andere Mitarbeiter über die Frau beschwert hätten. Das sei belegbar. Die Vorwürfe gegen Firmenchef Nicolo Laurent sollen untersucht werden.

Bereits 2019 hatte es massive Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe und Diskriminierung gegen Riot Games und eine Sammelklage gegen das Unternehmen gegeben.

Im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung hatte das Unternehmen daraufhin zugesagt, insgesamt 10 Millionen US-Dollar an rund 1.000 Frauen als Entschädigung zu bezahlen - bei einer Gesamtbelegschaft von rund 2.500 Mitarbeitern.

Außerdem hat sich Riot Games nach Bekanntwerden der Probleme von Beratungsfirmen beim Umbau der Firmenkultur helfen lassen. Es sollte regelmäßige interne Untersuchungen im Hinblick auf Diskriminierung und Belästigungen sowie auf mögliche Benachteiligungen beim Gehalt und bei Beförderungen geben.

Zudem wurde der Posten des Chief Diversity Officer geschaffen, der Teil der obersten Firmenführung sein sollte. Ob all diese Vorhaben auch umgesetzt wurden, und welche Rolle sie beim aktuellen Fall um Nicolo Laurent spielen, ist nicht bekannt.

Riot Games gehört vollständig zum chinesischen Technologiekonzern Tencent. Das Studio steckt unter anderem hinter League of Legends und dem E-Sport-Shooter Valorant.

Derzeit arbeitet es an einem eigenen MMO in der Welt von League of Legends. Für das Großprojekt wurden ehemalige Entwickler von World of Warcraft bei Blizzard abgeworben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,49€
  3. 26,99€
  4. 7,99€

Zinthos 13. Feb 2021 / Themenstart

Vermögende Männer in Dominanzpositionen (die glauben sie seien unwiderstehlich und...

Hotohori 10. Feb 2021 / Themenstart

Wie heißt es so schön: Macht korrumpiert. Und da steht eben nichts von Männern. Frauen in...

Hotohori 10. Feb 2021 / Themenstart

+1 Vor der Gefahr warne ich schon seit es Feminismus gibt. Bei so etwas besteht immer die...

wurstdings 10. Feb 2021 / Themenstart

Das war eigentlich meine Affäre, da muss ich wohl mal ein ernstes Wörtchen mit Nicy sprechen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /