Abo
  • IT-Karriere:

Spielebranche: Microsoft kauft Obsidian und Inxile Entertainment

Das Entwicklerstudio hinter Fallout New Vegas und Pillars of Eternity bekommt einen neuen Eigner: Microsoft will Obsidian übernehmen, ebenso wie Inxile (Bard's Tale 4). Auf einer Veranstaltung in Mexiko gab es auch Neuigkeiten zur Tastaturunterstützung auf der Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout New Vegas
Artwork von Fallout New Vegas (Bild: Obsidian Entertainment)

Auf seiner Hausmesse X018 in Mexico City hat Microsoft am 10. November 2018 die Übernahme von zwei bekannten Entwicklerteams bekanntgegeben. Künftig gehören mit Obsidian Entertainment und Inxile Enterainment zwei vor allem auf Rollenspiele spezialisierte und bislang selbständige Firmen zu den Microsoft Studios. Informationen zu den finanziellen Details der Transaktionen liegen nicht vor. Beide Teams sollen auch künftig weitgehend selbständig arbeiten können.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Obsidian genießt unter anderem für Fallout New Vegas, Pillars of Eternity und Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords einen guten Ruf in der Community. Es ist nicht bekannt, an welchen noch nicht veröffentlichten Titeln die Entwickler derzeit arbeiten. Mitglieder des Teams sagen in Interviews immer wieder, dass sie gerne ein weiteres Fallout produzieren würden.

Inxile hat zuletzt vor allem Neuauflagen von klassischen Rollenspielen entwickelt, etwa Wasteland 2, Torment - Tides of Numenera und Bard's Tale 4. Momentan arbeitet das Studio an Wasteland 3, das 2019 erscheinen soll. Microsoft hatte auf der E3 im Sommer 2018 bereits den Kauf von mehreren Studios bekanntgegeben, darunter Ninja Theory (Hellblade) und Compulsion Games (We Happy Few).

In Mexico City gab es neben den beiden Übernahmen noch weitere Ankündigungen. So wird die Xbox One ab Mitte November 2018 endlich offiziell Maus und Tastatur als Eingabegerät unterstützen. Jedoch längst nicht in allen Spielen - die Entscheidung liegt beim jeweiligen Entwickler oder Publisher. Aber immerhin in einem der momentan erfolgreichsten Titel, nämlich in Fortnite Battle Royale. Bereits länger ist bekannt, dass auch das Online-Actionspiel Warframe die zusätzliche Option anbieten wird. Wenig später sollen unter anderem Strange Brigade, Day Z, Children of Morta und Warface folgen.

Außerdem hat Microsoft angekündigt, dass alle drei Teile von Final Fantasy 13 zum Katalog der abwärtskompatiblen Titel für Xbox One X stoßen und dass Battlefield 5 auf der Konsole sowohl HDR als auch UHD-Auflösungen nativ unterstützt. Für Sea of Thieves soll Anfang 2019 eine Erweiterung mit einem neuen Wettkampfmodus erscheinen, in dem rivalisierende Piratenbanden um Schätze und Reichtum kämpfen. Und für Forza Horizon 4 wird ab dem 13. Dezember 2018 ein Addon namens Fortune Island verfügbar sein, in dem Spieler durch die nördlichen Regionen der britischen Inseln fahren können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Clown 14. Nov 2018

Hm, ich verstehe was Du meinst. Gerade beim ersten TR hat aber genau diese Mechanik ab...

Clown 13. Nov 2018

Wahrscheinlich ist das nicht ungewöhnlich, stimmt. Ich denke wir müssen uns von der...

Clown 13. Nov 2018

Klar ist das Geschmackssache! :) Forza finde ich auch ein (zwei) hervorragende Spiele...

Glennmorangy 13. Nov 2018

Obsidian ist sicher heilfroh, dass sie vonS gekauft wurden und nun die (finanzielle...

Glennmorangy 12. Nov 2018

Sie sind halt abartig reich. Da kann man halt so wunderbar frei agieren. Mir gefällt vor...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /