Abo
  • Services:

Spielebranche: Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds

Für einen "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" kauft die Gamigo AG aus Hamburg den US-Spieleentwickler Trion Worlds (Rift, Defiance) und entlässt offenbar einen großen Teil der Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rift
Artwork von Rift (Bild: Trion Worlds)

Das Hamburger Unternehmen Gamigo AG gibt die Übernahme wesentlicher Teile des US-Entwicklerstudios Trion Worlds bekannt. Laut offiziellen Angaben von Gamigo beläuft sich der Kaufpreis "auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" in US-Dollar. Durch die Akquisition erhofft sich Gamigo für 2019 einen zusätzlichen Umsatz von 18 Millionen US-Dollar und einen zusätzlichen Gewinn ohne Berücksichtigung von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von bis zu 4 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Ein Grund für diese prognostizierten Ergebnisse sind wohl auch Kostensenkungen durch Entlassungen. Gamigo übernimmt nur einen Teil der Belegschaft von Trion Worlds. Nach Angaben des Unternehmens bleibt lediglich eine kleine Crew, die nötig ist, "um den Geschäftsbetrieb weiterzuführen". Das sind einem Bericht auf Gamasutra zufolge etwa 25 Mitarbeiter, der größere Teil der etwa 200 Personen starken Belegschaft an den Standorten Redwood City (Kalifornien) und Austin (Texas) verliert offenbar den Job.

Trion Worlds ist vor allem für das 2011 gestartete Fantasy-MMORPG Rift bekannt, weitere Spiele sind das parallel mit einer gleichnamigen Fernsehserie veröffentlichte Defiance und das voxelbasierte MMORPG Trove. Obwohl die Titel durchaus aufwendig produziert wurden und bei Tests überwiegend gut abschnitten, hatten sie wohl nicht den von Trion Worlds erhofften Erfolg.

Gamigo hat sich auf die Produktion und den Betrieb von Free-to-Play Online- und Mobile-Games spezialisiert. Zum Portfolio gehören Titel wie Desert Operations, Dragon's Prophet, Echo of Soul und Fiesta Online. Das Unternehmen beschäftigt am Stammsitz in Hamburg und in Niederlassungen unter anderem in Köln, Warschau, Istanbul, Chicago und Seoul bislang rund 250 Mitarbeiter. Mit der Übernahme von Trion Worlds wolle Gamigo seine "Position sowohl im europäischen als auch im amerikanischen Spielemarkt nachhaltig" ausbauen, kommentiert Firmenchef Remco Westermann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis!)
  2. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)
  3. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  4. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

Alex59 26. Okt 2018

Hallo ich spiele Rift von Trion seit dem 18.06.2011. Allerdings kommt in letzter Zeit...

exxo 24. Okt 2018

Es ist reine Polemik das negative Verhalten einzelner auf das gesamte System zu...

suicicoo 24. Okt 2018

D4O! :D

PerilOS 23. Okt 2018

WoW ist der absolute Gerne Primus seit 14 Jahren - check Wow hat mehr Content als alle...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /