Abo
  • Services:

Spielebranche: Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds

Für einen "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" kauft die Gamigo AG aus Hamburg den US-Spieleentwickler Trion Worlds (Rift, Defiance) und entlässt offenbar einen großen Teil der Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rift
Artwork von Rift (Bild: Trion Worlds)

Das Hamburger Unternehmen Gamigo AG gibt die Übernahme wesentlicher Teile des US-Entwicklerstudios Trion Worlds bekannt. Laut offiziellen Angaben von Gamigo beläuft sich der Kaufpreis "auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" in US-Dollar. Durch die Akquisition erhofft sich Gamigo für 2019 einen zusätzlichen Umsatz von 18 Millionen US-Dollar und einen zusätzlichen Gewinn ohne Berücksichtigung von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von bis zu 4 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ein Grund für diese prognostizierten Ergebnisse sind wohl auch Kostensenkungen durch Entlassungen. Gamigo übernimmt nur einen Teil der Belegschaft von Trion Worlds. Nach Angaben des Unternehmens bleibt lediglich eine kleine Crew, die nötig ist, "um den Geschäftsbetrieb weiterzuführen". Das sind einem Bericht auf Gamasutra zufolge etwa 25 Mitarbeiter, der größere Teil der etwa 200 Personen starken Belegschaft an den Standorten Redwood City (Kalifornien) und Austin (Texas) verliert offenbar den Job.

Trion Worlds ist vor allem für das 2011 gestartete Fantasy-MMORPG Rift bekannt, weitere Spiele sind das parallel mit einer gleichnamigen Fernsehserie veröffentlichte Defiance und das voxelbasierte MMORPG Trove. Obwohl die Titel durchaus aufwendig produziert wurden und bei Tests überwiegend gut abschnitten, hatten sie wohl nicht den von Trion Worlds erhofften Erfolg.

Gamigo hat sich auf die Produktion und den Betrieb von Free-to-Play Online- und Mobile-Games spezialisiert. Zum Portfolio gehören Titel wie Desert Operations, Dragon's Prophet, Echo of Soul und Fiesta Online. Das Unternehmen beschäftigt am Stammsitz in Hamburg und in Niederlassungen unter anderem in Köln, Warschau, Istanbul, Chicago und Seoul bislang rund 250 Mitarbeiter. Mit der Übernahme von Trion Worlds wolle Gamigo seine "Position sowohl im europäischen als auch im amerikanischen Spielemarkt nachhaltig" ausbauen, kommentiert Firmenchef Remco Westermann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. (-20%) 15,99€
  3. (-78%) 4,44€
  4. 12,49€

Alex59 26. Okt 2018

Hallo ich spiele Rift von Trion seit dem 18.06.2011. Allerdings kommt in letzter Zeit...

exxo 24. Okt 2018

Es ist reine Polemik das negative Verhalten einzelner auf das gesamte System zu...

suicicoo 24. Okt 2018

D4O! :D

PerilOS 23. Okt 2018

WoW ist der absolute Gerne Primus seit 14 Jahren - check Wow hat mehr Content als alle...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /