Abo
  • Services:

Spielebranche: Goodgame Studios entlässt offenbar Hunderte von Mitarbeitern

Den Mitarbeitern von Goodgame Studios dürfte trotz Gamescom die Lust auf Party vergangen sein: Hunderte sollen ohne Vorwarnung ihren Job verloren und das auch noch auf sehr unangenehme Art erfahren haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Goodgame-Spiels Empire Four Kingdoms
Artwork des Goodgame-Spiels Empire Four Kingdoms (Bild: Goodgame Studios)

Das Hamburger Entwicklerstudio Goodgame entlässt offenbar Hunderte von Mitarbeitern. Das hat die Hamburger Morgenpost nach eigenen Angaben von Betroffenen erfahren. Goodgame selbst schreibt in einer Pressemitteilung davon, dass "eine niedrige dreistellige Anzahl" von Beschäftigte betroffen sei. Als Grund nennt das Unternehmen, sich auf das Geschäft mit Strategiespielen für Mobilegames und den Browser konzentrieren zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Hays AG, Weissach

Goodgame schreibt außerdem, es wolle sich mit einem aufwendigen Sozialplan und einer finanziell gut ausgestatteten Transfergesellschaft um die Entlassenen kümmern. Laut dem Zeitungsbericht sei es bei der Bekanntgabe der Kündigungen alles andere als sozial zugegangen. Die rund 1.000 anwesenden Mitarbeiter seien am Donnerstag kurzfristig zu einer Versammlung einbestellt worden. Anschließend hätten nur die weiterhin benötigten Mitarbeiter eine Mail von der Geschäftsführung erhalten.

Bereits Ende 2015 hatte Goodgame für Negativschlagzeilen gesorgt, weil die Firmenspitze sich vehement gegen die Gründung eines Betriebsrats gewehrt hatte. Nach internen Abstimmungen hatten sich Mitarbeiter und Firma Anfang 2016 darauf geeinigt, ein sogenanntes Goodgame Employee Committee zu gründen - das grundsätzlich natürlich weniger gesetzliche Mitspracherechte als ein echter Betriebsrat hat.

Nachtrag vom 19. August 2016, 10:15 Uhr

In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir mit Bezug auf die Quelle der verlinkten Hamburger Morgenpost gemeldet, dass die Mitarbeiter bei der Versammlung ihre Smartphones abgeben mussten und dass es keinen Sozialplan geben soll. Goodgame hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass beides nicht stimmt und bei der Morgenpost auch nicht mehr zu lesen ist. Wir haben unseren Artikel ebenfalls entsprechend angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)

quineloe 25. Aug 2016

[ ] Ich weiß, was ein Betriebsrat macht.

quineloe 25. Aug 2016

Sogar für Fernsehwerbung war Geld da. Woher kommt das Kapital für diese Schrottläden?

Phreeze 22. Aug 2016

Es werden hunderte eingestellt um ein Spiel zu programmieren. Läuft es quasi bugfrei...

tomatentee 22. Aug 2016

Wobei grade EA jetzt spielerisch auch keine Bäume ausreist...grafisch nette Flie...

Eheran 21. Aug 2016

Also mir hat es gefallen :)


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /