Abo
  • Services:

Spielebranche: Games Academy Hochschule staatlich anerkannt

Zur Berliner Games Academy gehört eine neue, nun auch staatlich anerkannte Hochschule. Die Bildungseinrichtung unter Präsidentin Linda Breitlauch startet im April 2014 die ersten beiden Studiengänge.

Artikel veröffentlicht am ,
Linda Breitlauch, GA Hochschule Berlin
Linda Breitlauch, GA Hochschule Berlin (Bild: Golem.de)

Die Games Academy in Berlin gibt es seit 2000, nun bekommt sie eine eigene Hochschule zur Seite gestellt. Die heißt GA Hochschule und ist inzwischen auch staatlich anerkannt, so die Initiatoren Games Academy und die Stuttgarter Klett Gruppe.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die GA Hochschule versteht sich als Hochschule, die "ausschließlich auf Game Design, Gamification und interaktive Lernmedien spezialisiert" ist. Die Studenten sollen praxisorientiert und wissenschaftlich fundiert für die digitale Gesellschaft der Zukunft ausgebildet werden. Präsidentin ist Linda Breitlauch, die zuletzt als Professorin und Studienleiterin an der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf tätig war.

Im Sommersemester 2014 starten die ersten beiden Bachelor-Studiengänge: Medienwissenschaft Game Design und Gamification (B.A.) sowie Digital Art (B.A.). Weitere Studiengänge in den Bereichen Computer Science, Gestaltung digitaler Lernwelten und Medienwirtschaft sind geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-71%) 11,50€
  3. 46,99€
  4. (-38%) 36,99€

Wakarimasen 13. Apr 2014

also ich weiss ja nicht von was für "Profis" du umgeben bist aber hier sagen alle Profis...

caso 21. Jan 2014

Das ist doch bei fast jedem Beruf so bei dem man nicht leicht durch Unwissenheit großen...

MrBrown 20. Jan 2014

Das ist nun mal auch eine Universität. Ein Informatikstudium ist kein "Programmierkurs...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /