Abo
  • Services:
Anzeige
Gameforge-Spiel Orcs must Die Unchained
Gameforge-Spiel Orcs must Die Unchained (Bild: Gameforge)

Spielebranche: Gameforge entlässt 20 Prozent der Mitarbeiter

Gameforge-Spiel Orcs must Die Unchained
Gameforge-Spiel Orcs must Die Unchained (Bild: Gameforge)

Vollständiger Rückzug aus dem Markt für Mobilegames, 20 Prozent der Mitarbeiter bekommen die Kündigung: Der Karlsruher Free-to-Play-Spezialist Gameforge steht vor der "umfassendsten Restrukturierung der bisherigen Firmengeschichte".

Nach Entlassungen bei Goodgame Studios (Hamburg) und Wooga (Berlin) stehen auch bei dem Karlsruher Onlinespielentwickler und -betreiber Gameforge Entlassungen bevor. Rund 90 der momentan noch 330 Mitarbeiter verlieren ihre Stelle. "Die freigestellten Kollegen werden umfassend und großzügig bei ihrer Suche nach neuen Jobs unterstützt", verspricht Firmenchef Alexander Rösner.

Anzeige

Mit den Kündigungen steht auch eine tiefgreifende Neustrukturierung bevor: Das Unternehmen will sich vollständig aus dem Markt für Mobilegames zurückziehen und sich ganz auf PC-Spiele konzentrieren. "Im PC-Markt, insbesondere für Free-to-Play, haben sich in den letzten Jahren interessante Opportunitäten ergeben, während der Mobilegames-Markt sehr viel härter und unbeweglicher geworden ist", so Rösner in einer Pressemitteilung.

Diese Argumentation wirkt überraschend: Eigentlich gelten Mobilegames als Zukunft für die Free-to-Play-Branche, während der PC-Markt in diesem Bereich hoffnungslos überlaufen ist - was wichtige Ursache für die Probleme und Entlassungen etwa bei Goodgame sein dürfte, dem größten deutschen Entwicklerstudio.

Hoher Wettbewerbsdruck auch bei PC-Spielen

Auch Ubisoft hatte im August 2016 das Aus für sechs größere PC-Free-to-Play-Titel verkündet, darunter die beiden von Blue Byte in Düsseldorf betreuten Spiele Silent Hunter Online und Panzer General Online.

Allerdings ist auch die Zeit des scheinbar unbeschränkten Wachstums bei den Mobilegames vorbei. Der Markt wird zunehmend von internationalen Bestsellern wie Hearthstone, Clash Royale, Pokémon Go und Mobile Strike dominiert, gegen die sich deutsche und europäische Mittelständler bei der Vermarktung sehr schwertun.


eye home zur Startseite
HûntStârJonny 26. Okt 2016

derart aus Geldgier zu verhunzen, soll bitte einfach nur noch Insolvenz anmelden und...

Hotohori 25. Okt 2016

+1 geht mir genauso, bei F2P zählt eben nur das Geld der Kunden, das Spiel ist nur...

Hotohori 25. Okt 2016

Das einzig wahre sind vor allem P2P, also Abo, MMORPGs. F2P endet immer mit sparen an der...

boneau 25. Okt 2016

da es sich um eine Finanzielle Massenkündigung handelt, hat die firma eine sperre wenn es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 02:53

  3. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49

  4. Re: hatte erst Zweifel

    RickRickdiculou... | 02:47

  5. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Seroy | 02:46


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel