Spielebranche: Epic Games zwischen Unreal Engine und Lego-Klötzchen

Sony und die Holding hinter Lego investieren viel Geld in Epic Games. Es geht nicht nur um ein Klötzchen-Metaverse.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Artwork von Fortnite
Artwork von Fortnite (Bild: Epic Games)

Eine Sorge dürfte Tim Seeney, Chef von Epic Games, nicht haben: Dass seinem Unternehmen irgendwann das Geld ausgeht. Mit Fortnite fließen sowieso ständig frische Dollar in die Firmenkassen, und nun sorgen neue Investments für noch mehr Kapital. Die Sony Group Corporation sowie Kirkbi - die Holding hinter Lego - beteiligen sich für jeweils eine Milliarde US-Dollar an Epic Games.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
Gehalt in der IT-Branche: Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
Ein Interview von Peter Ilg


Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


    •  /