• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: Embracer kauft 13 Entwicklerstudios für 200 Millionen Euro

Der schwedische Spielepublisher Embracer (THQ Nordic) übernimmt weitere 13 Entwicklerstudios, darunter Flying Wild Hog (Shadow Warrior).

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Shadow Warrior
Artwork von Shadow Warrior (Bild: Flying Wild Hog)

Schon seit längerem kauft der schwedische börsennotierte Spielepublisher Embracer Group immer wieder kleinere und größere Studios auf. Jetzt übernimmt Embracer 13 Teams auf einmal und bezahlt dafür mindestens 200 Millionen Euro - der Großteil davon bar und der Rest in Aktien.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Frankfurt am Main

Unter Umständen - etwa beim Erreichen von bestimmten Geschäftsergebnissen - kann die Gesamtsumme sogar auf fast das Doppelte anwachsen. Ein Teil der neuen Studios wird beim Münchner Tochterunternehmen Koch Media eingegliedert.

Der bekannteste Neuzugang bei Embracer dürfte das 2009 gegründete polnische Entwicklerstudio Flying Wild Hog sein, für das allein rund 137 Millionen US-Dollar von den genannten 200 Millionen Euro fällig sind.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Warschau und beschäftigt weltweit rund 260 Mitarbeiter, die unter anderem Shadow Warrior veröffentlicht haben und viele Auftragsarbeiten für andere Studios ausführen.

Weitere Neuzugänge bei Embracer sind Silent Games aus Großbritannien, Coffee Stain North (Schweden), Quantic Lab (Rumänien) und Purple Lamp aus Österreich. In den meisten Fällen wurden keine näheren Details zum jeweiligen Kaufpreis genannt.

Die Studios sollen auch künftig mehr oder weniger eigenständig agieren können, Entlassungen sind nicht geplant - im Gegenteil, der Gesamtkonzern will expandieren.

Embracer ist lange unter dem Namen THQ Nordic aufgetreten. Das ist aber nur eine von vier Geschäftseinheiten - alle beschäftigen sich mit Games. Der hierzulande bekannteste Ableger ist der Münchner Publisher Koch Media (Deep Silver), der Anfang 2018 für rund 121 Millionen Euro von Embracer (damals THQ Nordic) übernommen wurde.

In den vergangenen Jahren hat Embracer immer wieder kleinere und größere Studios übernommen. Inzwischen gehören unter anderem 4A Games (Metro Exodus), Warhorse (Kingdom Come Deliverance), Piranha Bytes (Gothic, Risen und Elex) und Gunfire Games (Darksiders) zu dem Konzern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 219€ (Bestpreis!)

psyemi 18. Nov 2020 / Themenstart

Sie sind soviel ich mitbekommen habe auch geübt in so etwas. Der Publisher ist so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /