Abo
  • IT-Karriere:

Spielebranche: E-Sport wird in Asien fast olympisch

Die Asienspiele 2022 im chinesischen Hangzhou sind um eine Attraktion reicher: Erstmals soll E-Sport offizieller Teil der Veranstaltung sein. Das hat das Asiatische Olympische Komitee bekannt gegeben. Eine entscheidende Frage ist aber noch offen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Sports-Veranstaltung der ESL
E-Sports-Veranstaltung der ESL (Bild: Carlton Beener/ESL)

Lobbyarbeit zahlt sich aus: 2016 hat der chinesische Konzern Alibaba beschlossen, über seine Tochter Alisports rund 150 Millionen US-Dollar in den E-Sport zu investieren. Nun kann das Unternehmen einen ersten Erfolg feiern. Das Asiatische Olympische Komitee (OCA) hat gemeinsam mit Alisports bekannt gegeben, dass E-Sports bei den Asienspielen 2022 in der chinesischen Stadt Hangzhou offiziell ins Programm aufgenommen wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Leipzig, Meckenheim, Rostock, Strausberg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Die Asienspiele sind eine Großveranstaltung, die stark an die auch dort bekannten Olympischen Spiele erinnert. Neben westlichen Sportarten wie Fußball, Gewichtheben und Leichtathletik gibt es aber schon länger auch Disziplinen wie Brettspiele und Billard, die ähnlich wie E-Sport weniger mit körperlichen Höchstleistungen im engeren Sinne zu tun haben.

Eine große Frage haben Alisports und das OCA noch nicht beantwortet: Welches Computerspiel die Athleten in Hangzhou daddeln - oder ob es gar mehrere sein werden. Einen Fingerzeig liefert lediglich eine von denselben Firmen organisierte kleinere Veranstaltung, die im September 2017 in Turkmenistan stattfindet. Dort sollen E-Sportler in einem nicht näher bezeichneten Moba, in einem Echtzeit-Actionspiel und in Fifa 17 antreten.

Über das nächste große Ziel insbesondere von Alisports hingegen dürfte es keinen Zweifel geben. Das Unternehmen wird wohl intensiv daran arbeiten, beim Internationalen Olympischen Komitee die Teilnahme von E-Sport bei den eigentlichen Olympischen Spielen zu erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 169,90€ + Versand
  3. 58,99€

R-Elf 20. Apr 2017

Sport ist Mord. Und eSport auch: http://www.gamasutra.com/blogs/RaminShokrizade/20170411...

Trollversteher 20. Apr 2017

Lobbyarbeit war schon *immer* legal, und hatte auch schon *immer* eine völlig andere...

bark 19. Apr 2017

Moba ist schon die Erklärung. Echtzeit Actionspiele ist auch eine Beschreibung. FIFA ist...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /