• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Wachstum bei Spielen und Abogebühren, ein Rückgang bei Konsolenhardware und Peripherie: Insgesamt ist der Spielemarkt in Deutschland 2016 stabil geblieben. Wachstum gab es vor allem bei virtuellen Gütern und Zusatzinhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielerin auf der Messe Gamescom in Köln.
Spielerin auf der Messe Gamescom in Köln. (Bild: Sascha Schuermann/Getty Images)

Der deutsche Gesamtmarkt für Computerspiele ist 2016 stabil geblieben. Insgesamt hat die Branche einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro erzielt - annähernd so viel wie 2015. Das hat der Branchenverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Innerhalb der Segmente hat sich die Erlössituation recht unterschiedlich entwickelt. Gut lief es für die Spiele an sich. Auf allen Plattformen - vom Handy bis zum Highend-PC - wurden laut BIU rund 2,13 Milliarden Euro umgesetzt, was ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. In der Zahl sind auch die Abogebühren für Dienste wie Playstation Plus und Xbox Live enthalten.

Der größte Umsatz wird weiterhin mit dem klassischen Verkauf von Spielen für PC, Konsole und Mobilgeräte erwirtschaftet: 2016 wurden in diesem Teilmarkt rund 1,18 Milliarden Euro umgesetzt. Im Vergleich zu 2015, als der Umsatz noch 1,21 Milliarden Euro betrug, entspricht dies einem leichten Rückgang von 2 Prozent.

Konsolen schwächeln

Wie in den vergangenen Jahren ist dagegen der Umsatz mit virtuellen Gütern und Zusatzinhalten vor allem bei Free-to-Play-Titeln stark gewachsen. 2016 konnten diese Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent zulegen und stiegen somit auf 659 Millionen Euro, so der BIU.

Schlecht lief es für die Hersteller von Spielkonsolen und Peripherie. Sie mussten einen Umsatzrückgang um 15 Prozent auf 747 Millionen Euro hinnehmen. Grund sind laut BIU-Geschäftsführer Felix Falk die sinkenden Durchschnittspreise bei Konsolen.

Für 2017 erwartet Falk allerdings durch "die überarbeiteten Modelle der aktuellen Konsolengeneration und die Veröffentlichung komplett neuer Geräte" eine positive Entwicklung in diesem Segment. Gemeint sind die schon erhältliche Playstation 4 Pro und Nintendo Switch, sowie die für Herbst 2017 erwartete Xbox One Scorpio.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...

theonlyone 05. Apr 2017

You are part of the problem ! Kannst mit deinem Geld natürlich machen was du willst...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /