• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: Deutsche Spielebranche wächst um neun Prozent

Kräftiges Wachstum aufgrund kostengünstiger Angebotsformen - nicht wegen starker Produkte: Dank Playstation Plus, Xbox Live Gold und ähnlicher Dienste hat die Spielebranche in Deutschland den Umsatz 2018 um rund neun Prozent gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playstation Plus
Artwork von Playstation Plus (Bild: Sony)

Die Unternehmen der Spieleindustrie konnten 2018 ein kräftiges Plus verzeichnen. Gegenüber dem Vorjahr sind die Umsätze um neun Prozent auf 4,37 Milliarden Euro angestiegen - 2017 waren es rund 4 Milliarden Euro. Das hat der Branchenverband Game auf Basis von Datenmaterial der Marktforschungsunternehmen Gfk und App Annie berechnet.

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau

So erfreulich das Wachstum für die Branche sein mag: Das mit Abstand größte Wachstum gab es bei Gebühren für Onlinedienste wie Playstation Plus, Xbox Live Gold und Origin Access, deren Umsatz um 97 Prozent auf 353 Millionen Euro zulegen konnte.

Diese Dienste bieten dem Kunden viel für sein Geld, aber sie dürften zumindest zum Teil den Absatz neuer und möglicherweise innovativer Titel verhindern - wer günstigen Zugriff auf monatlich wechselnde Spiele auf Plus hat, legt sich unter Umständen weniger Indiegames zu. Tatsächlich berichten viele kleine Studios und einzelne Entwickler seit Monaten von extrem schlechten Verkaufszahlen.

Der Umsatz mit dem klassischen Verkauf von Spielen sank auf 1,08 Milliarden Euro (2017: 1,2 Milliarden Euro), der Umsatz mit dem Verkauf von Konsolen und Handhelds ging auf 859 Millionen Euro zurück - 2017 waren es noch 938 Millionen Euro; die mit Grafikkarten und ähnlichem PC-Zubehör erzielten Umsätze sind in den Zahlen seit jeher nicht enthalten.

Ein Plus gab es auch bei den Ingame-Kaufinhalten: Der Umsatz auf diesem Teilmarkt ist um 28 Prozent auf rund 1,95 Milliarden Euro gewachsen. Gemeint sind kosmetische Extras für die eigene Spielfigur sowie zusätzliche Missionen oder neue Kampagnen.

Bereits im Januar 2019 hatte der Game bekanntgegeben, dass Fifa 19 im Jahr 2018 das in Deutschland am meisten verkaufte Spiel war. Auf dem zweiten Platz folgt Red Dead Redemption 2, auf dem dritten das bereits 2017 veröffentlichte Mario Kart 8 Deluxe für die Nintendo Switch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 10,49€
  3. 14,99€

Allandor 28. Mär 2019

"Diese Dienste bieten dem Kunden viel für sein Geld, aber sie dürften zumindest zum Teil...

genussge 28. Mär 2019

Ich selbst habe seit rund sechs Jahren PS-Plus und es lohnt sich schon aus meiner Sicht...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /