Abo
  • Services:
Anzeige
Silence von Daedalic hat sehr positiv in Tests abgeschnitten.
Silence von Daedalic hat sehr positiv in Tests abgeschnitten. (Bild: Daedalic Entertainment)

Spielebranche: Daedalic entlässt Mitarbeiter

Silence von Daedalic hat sehr positiv in Tests abgeschnitten.
Silence von Daedalic hat sehr positiv in Tests abgeschnitten. (Bild: Daedalic Entertainment)

Noch vor wenigen Monaten wollte das Entwicklerstudio Daedalic Entertainment (Silence) eine "gigantische Releasewelle losbrechen". Jetzt stehen die Zeichen auf Sturm: Die Firma muss sparen und entlässt Mitarbeiter.

Das Entwicklerstudio Daedalic Entertainment aus Hamburg trennt sich von zwölf Angestellten aus den Bereichen Produktion und Marketing. Außerdem sollen einige befristete Verträge nicht verlängert werden; momentan beschäftigt das Unternehmen rund 150 Mitarbeiter. "Die Erlöse pro Titel sind zuletzt bei deutlich gestiegenen Kosten immer mehr zurückgegangen", sagt Firmenchef Carsten Fichtelmann laut Gamesmarkt.de. "Wenn wir zukunftsfähig bleiben wollen, müssen wir diese Entwicklung in unserer Struktur berücksichtigen." Fichtelmann bezeichnet die Situation als "bescheiden und düster".

Anzeige

Daedalic hat gerade erst das von der Kritik sehr gelobte, selbst entwickelte Adventure Silence (Test) für Windows-PC, MacOS und Linux sowie für Playstation 4 und Xbox One, sowie das aus Spanien stammende Adventure Candle (Test) veröffentlicht. Demnächst steht das Weltraumabenteuer A Long Journey Home an und 2017 soll die Großproduktion The Pillars of the Earth (Adaption von Ken Folletts Die Säulen der Erde) erscheinen.

Daedalic gehört seit 2014 zur Bastei-Lübbe-Gruppe. Erst im Sommer hatte sich das Entwicklerstudio bei der Commerzbank ein Darlehen im zweistelligen Millionen-Euro-Volumen geliehen. Fichtelmann hatte bei dieser Gelegenheit davon gesprochen, das "Geschäft in den nächsten Jahren massiv auszubauen" und eine "gigantische Releasewelle" angekündigt.

Daedalic ist nicht das einzige deutsche Entwicklerstudio, das derzeit unter Druck steht. Derzeit müssen sich viele deutsche Spielefirmen von Mitarbeitern trennen - besondere Schlagzeilen hatte etwa Goodgames im August 2016 gemacht, das momentan immer noch größte deutsche Studio.

Anders als die meisten Mitbewerber ist Daedalic allerdings nicht im Free-to-Play-Segment unterwegs, sondern produziert und vertreibt Mid- und Vollpreisspiele. Allerdings verschärft sich auch in diesem Bereich der Konkurrenzdruck derzeit massiv, etwa durch das Überangebot auf Steam und die damit verbundenen Probleme, wie etwa der Auffindbarkeit von Spielen.


eye home zur Startseite
Bouncy 24. Nov 2016

Jetzt plötzlich lieber am Produkt als an Dingen wie Arbeitsplätzen? Ihr vergeßt, dass es...

Heinzel 24. Nov 2016

Du meinst die Zeit die es dauert von A nach B zu laufen? Das regt mich beim ersten Simon...

Hotohori 23. Nov 2016

Weil unsere Welt halt so funktioniert. Firmen sind immer auf Wachstum aus und wenn sie...

Hotohori 23. Nov 2016

Das Problem an Silence ist für mich, dass ich den Look des Vorgängers besser fand. Ich...

Hotohori 23. Nov 2016

Und wieviel würdest du dann für so ein Game zahlen? Das würde die Entwicklungskosten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  2. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  3. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  4. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  5. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  6. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  7. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  8. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  9. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  10. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Hass und Angst ausnutzen

    knabba | 10:31

  2. Re: Bandbreite statt Datenvolumen

    chaos1823 | 10:30

  3. Re: Regelt das der Markt?

    mnementh | 10:30

  4. Jeder gegen jeden

    Welpenschutz | 10:27

  5. Re: So werden alle Kurzsichtig

    miauwww | 10:26


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel