Spielebranche: China erkennt E-Sportler als Beruf an

Die Behörden in China haben zwei Berufe anerkannt, die mit E-Sport zu tun haben: Observer organisieren Veranstaltungen, Professionals sind die Spieler. Bei Letzteren wurde auch das eigentlich als Cheat verbotene Account Boosting ins Berufsbild mit aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieler bei den Intel Extreme Masters in Shanghai 2018
Spieler bei den Intel Extreme Masters in Shanghai 2018 (Bild: ESL)

Wie jetzt erst im Westen bekannt geworden ist, hat das chinesische Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit Ende Januar 2019 mehrere neue Berufe aus dem Hightech-Bereich anerkannt. Neben KI-Ingenieur, Ingenieur für Big Data und Drohnenpilot stehen in der Liste auch zwei Jobs aus dem Bereich des Computerspielens. E-Sports Observer sind für die Veranstaltung von Turnieren und verwandte Tätigkeiten zuständig, etwa die Produktion von Merchandise.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
Detailsuche

Der andere offiziell anerkannte Beruf ist der des Profispielers, der schlicht E-Sports Professional heißt. Gleichzeitig fallen aber auch Kommentatoren oder Trainer unter diese Bezeichnung. Merkwürdigerweise ist bei den Beschreibungen der Professionals auch das Account Boosting mit aufgeführt, wie unter anderem The E-Sports Observer meldet.

Mit Account Boosting ist gemeint, dass ein Spieler einem anderen hilft, möglichst schnell Punkte zu sammeln, um etwa im Rang aufzusteigen. In allen Ligen und bei allen Turnieren ist das untersagt - weil es Cheating ist. Warum die Behörde das Account Boosting mit zum Berufsbild der Professionals zählt, ist unklar. Vermutlich handelt es sich um einen Fehler der Behörde.

In China ist Computerspielen zwar zum Teil streng reguliert - Games müssen vom Staat freigegeben werden, teils gibt es Spielzeitbeschränkungen. Das professionelle und sportorientierte Gaming wird aber intensiv gefördert, weswegen einige der Teams des Landes weltweit erfolgreich um Prestige und Preisgelder kämpfen. Im Sommer 2018 entschied etwa die aus China stammende Mannschaft OMG das Pubg Global Invitational in Berlin gegen starke Konkurrenz aus dem Westen für sich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

mag 21. Feb 2019

Erstens wundere ich mich, wieso die Couch sprechen kann ;-), und zweitens, was an dem...

TobiVH 15. Feb 2019

Würde mich auch interessieren. Da fällt mir halt gar nichts zu ein.

SanderK 15. Feb 2019

....und es kann Versteuert werden ;-) Aber mal Hand aufs Herz, ob da nun eine offizielle...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /