• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: 800.000 Deutsche wollen noch 2015 eine Konsole kaufen

Vor allem die bevorstehende Flut an Blockbustern wie Assassin's Creed Syndicate und Fallout 4 bringt offenbar viele Deutsche dazu, sich eine Playstation 4 oder Xbox One anschaffen zu wollen: 800.000 planen laut einer Umfrage einen baldigen Kauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Microsoft)

Rund 800.000 Deutsche wollen sich bis Jahresende 2015 eine neue Spielkonsole zulegen - gemeint sind die Playstation 4, die Xbox One oder die Wii U. Das hat das Marktforschungsunternehmen GfK im Auftrag des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) herausgefunden. Offenbar könnten es sogar noch ein paar mehr werden: Rund 3 Millionen Bundesbürger können sich laut der repräsentativen Umfrage den Kauf einer Konsole zumindest vorstellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Besonders großes Interesse zeigen die 40- bis 49-Jährigen: Mit 29 Prozent stellen sie den größten Anteil der Kaufinteressierten. In der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen, die 23 Prozent der Kaufinteressierten ausmacht, gibt es laut BIU einen Zuwachs um 29 Prozent, von 700.000 auf 900.000 Menschen.

Hauptgrund für den offenbar bevorstehenden Boom sind laut den Marktforschern vor allem die vielen hochkarätigen Spiele, die demnächst erscheinen. Die meisten erscheinen zwar gleichzeitig auch für Windows-PC, aber nicht alle - Assassin's Creed Syndicate etwa erscheint erst gut drei Wochen nach der Konsolenversion (23. Oktober 2015) auf PCs, das nur für die Xbox One erhältliche Halo 5 Guardians gar nicht.

Aktuelle Zahlen zu dem Absatz ihrer Konsolen in Deutschland haben die drei großen Hersteller in letzter Zeit nicht veröffentlicht. Im November 2014 hatte Sony gesagt, im Jahr seit dem Start der Playstation 4 Ende 2013 hierzulande rund eine Million Geräte verkauft zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

most 16. Okt 2015

Computerbase hat einen Vorabbericht (Test dürfen sie es nicht nennen, da angeblich noch...

most 16. Okt 2015

Wie würde man dann einen PCMasterRace auf Couch und 4K TV bezeichnen? Overlord...

Janquar 16. Okt 2015

Der Threadersteller hätte noch das Wort "Killerspiele" einbauen sollen. So kann ich ihm...

Dwalinn 15. Okt 2015

Ich habe mir die (alte) 1TB Version bei Amazon für 299¤ gekauft.. dazu habe ich mir die...

Dwalinn 15. Okt 2015

Ich habe nicht viel Ahnung von Spiele entwicklung daher weiß ich auch nicht wo es bei...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /