Abo
  • IT-Karriere:

Spielebranche: 37 Prozent der Steam-Spiele nie gestartet

Mehr als die Hälfte der bei Steam gekauften oder registrierten Spiele wird einer neuen Statistik zufolge nie gestartet oder höchstens eine Stunde gespielt. Der mit Abstand beliebteste Steam-Titel ist Dota 2 von Valve selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dota 2
Artwork von Dota 2 (Bild: Valve)

Was passiert eigentlich mit den PC-Spielen bei Steam, über deren Kauf im Summer- oder Winter-Sale die Freunde euphorisch auf Facebook berichten? In 36,9 Prozent der Fälle lautet die schlichte Antwort: nichts. Zumindest legen Zahlen der US-Webseite Arstechnica.com nahe, dass mehr als ein Drittel der bei Steam gekauften oder auf andere Weise (etwa über Bundles) registrierten PC-Spiele nicht ein einziges Mal geladen werden. Weitere 17 Prozent werden weniger als eine Stunde tatsächlich gespielt - fast 54 Prozent der Spiele werden also nicht oder kaum genutzt.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Arstechnica.com hat rund zwei Monate mit automatisierten Skripts einen Teil der 172 Millionen Profile der Steam-Nutzer ausgewertet und diese Daten hochgerechnet. Auf Profilseiten ist für jedermann zu sehen, welche Games Spieler besitzen und wie lange sie sie gespielt haben. Die Redaktion von Arstechnica schreibt, dass kleinere Ungenauigkeiten durch nichtöffentliche Profile und den Offlinemodus entstehen könnten.

Allerdings habe man die Ergebnisse mehrfach etwa mit Verkaufszahlen von Entwicklern und Publishern vergleichen können. Dabei habe man nur kleinere Differenzen gefunden - und das vor allem bei Titeln, die gerade extrem stark nachgefragt gewesen seien, so dass die Zahlen mit ein oder zwei Tagen Verzögerung wieder so gut wie deckungsgleich gewesen seien. Ebenfalls zu bedenken bei den Zahlen ist, dass einige erfolgreiche Spiele gar nicht auf Steam vertreten sind - etwa Battlefield 4, das EA nur über Origin vertreibt.

Das mit Abstand beliebteste Spiel bei Steam ist Arstechnica zufolge das Free-to-Play-Moba Dota 2 von Valve selbst, das hochgerechnet auf fast 26 Millionen Profilseiten eingetragen war. Auf Platz 2 steht das ebenso von Valve stammende und grundsätzlich kostenlose Team Fortress 2. Beide sind auch die am meisten gespielten Titel auf Steam: Dota 2 liegt derzeit mit 3,828 Milliarden Stunden weit vor dem zweitplatzierten Team Fortress 2 mit 1,444 Milliarden Stunden.

Es folgen zwei Ausgaben von Counter-Strike und anschließend mit Civilization 5 das erste Spiel, das nicht von Valve kommt, mit 743 Millionen Stunden, gefolgt von Skyrim mit 632 Millionen Stunden.

Call of Duty - Single vs Multi

Einige Überraschungen ergeben sich beim näheren Blick auf die Zahlen. So zeigt sich Arstechnica zufolge, dass der hierzulande fast unbekannte und derzeit auf Steam für Deutsche nicht einmal verfügbare Football Manager 2014 aus einer gewissen Perspektive das erfolgreichste Spiel ist: Seine Besitzer haben sich deutlich länger mit dem Programm beschäftigt als die Besitzer aller anderen Spiele mit diesen. Ebenfalls recht weit oben auf dieser Liste stehen Titel wie Skyrim, Assassin's Creed 4 sowie der Multiplayermodus von Call of Duty: Modern Warfare 2.

Beim Blick auf Call of Duty gibt es weitere interessante Ergebnisse: So haben bei Modern Warfare 2 und 3 sowie bei Black Ops etwas mehr Spieler den Singleplayermodus als den Multiplayermodus gespielt. Aber bei der Anzahl der darin verbrachten Stunden schlagen die Onlinegefechte die Kampagne deutlich. So hat der typische Spieler von Modern Warfare 2 rund 22,6 Stunden mit der Kampagne verbracht, aber 148,9 Stunden im Multiplayermodus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. 61,99€
  3. 3,99€
  4. 2,49€

M.Kessel 21. Apr 2014

1. In Bundles ist haufenweise Müll drin, dem man niemals spielen wird. manchmal will man...

boiii 18. Apr 2014

Sie schützen dich gegen den Push der Creeps wenn man selbst nicht auf der Lane ist.

Michael H. 17. Apr 2014

Ja, wer kauft auch etwas was ihn nicht interessiert. Problem ist nur. Meist kommt man...

Endwickler 17. Apr 2014

Ich fand es lustig, auch wenn es natürlich absolut ernst gemeint war. .-)

b1nary 17. Apr 2014

Ist ja nicht nur das man manche games dann nicht spielt. Ich denke viele werden es gar...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /