Abo
  • Services:

Spielebranche: 37 Prozent der Steam-Spiele nie gestartet

Mehr als die Hälfte der bei Steam gekauften oder registrierten Spiele wird einer neuen Statistik zufolge nie gestartet oder höchstens eine Stunde gespielt. Der mit Abstand beliebteste Steam-Titel ist Dota 2 von Valve selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dota 2
Artwork von Dota 2 (Bild: Valve)

Was passiert eigentlich mit den PC-Spielen bei Steam, über deren Kauf im Summer- oder Winter-Sale die Freunde euphorisch auf Facebook berichten? In 36,9 Prozent der Fälle lautet die schlichte Antwort: nichts. Zumindest legen Zahlen der US-Webseite Arstechnica.com nahe, dass mehr als ein Drittel der bei Steam gekauften oder auf andere Weise (etwa über Bundles) registrierten PC-Spiele nicht ein einziges Mal geladen werden. Weitere 17 Prozent werden weniger als eine Stunde tatsächlich gespielt - fast 54 Prozent der Spiele werden also nicht oder kaum genutzt.

Stellenmarkt
  1. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen
  2. Rodenstock GmbH, München

Arstechnica.com hat rund zwei Monate mit automatisierten Skripts einen Teil der 172 Millionen Profile der Steam-Nutzer ausgewertet und diese Daten hochgerechnet. Auf Profilseiten ist für jedermann zu sehen, welche Games Spieler besitzen und wie lange sie sie gespielt haben. Die Redaktion von Arstechnica schreibt, dass kleinere Ungenauigkeiten durch nichtöffentliche Profile und den Offlinemodus entstehen könnten.

Allerdings habe man die Ergebnisse mehrfach etwa mit Verkaufszahlen von Entwicklern und Publishern vergleichen können. Dabei habe man nur kleinere Differenzen gefunden - und das vor allem bei Titeln, die gerade extrem stark nachgefragt gewesen seien, so dass die Zahlen mit ein oder zwei Tagen Verzögerung wieder so gut wie deckungsgleich gewesen seien. Ebenfalls zu bedenken bei den Zahlen ist, dass einige erfolgreiche Spiele gar nicht auf Steam vertreten sind - etwa Battlefield 4, das EA nur über Origin vertreibt.

Das mit Abstand beliebteste Spiel bei Steam ist Arstechnica zufolge das Free-to-Play-Moba Dota 2 von Valve selbst, das hochgerechnet auf fast 26 Millionen Profilseiten eingetragen war. Auf Platz 2 steht das ebenso von Valve stammende und grundsätzlich kostenlose Team Fortress 2. Beide sind auch die am meisten gespielten Titel auf Steam: Dota 2 liegt derzeit mit 3,828 Milliarden Stunden weit vor dem zweitplatzierten Team Fortress 2 mit 1,444 Milliarden Stunden.

Es folgen zwei Ausgaben von Counter-Strike und anschließend mit Civilization 5 das erste Spiel, das nicht von Valve kommt, mit 743 Millionen Stunden, gefolgt von Skyrim mit 632 Millionen Stunden.

Call of Duty - Single vs Multi

Einige Überraschungen ergeben sich beim näheren Blick auf die Zahlen. So zeigt sich Arstechnica zufolge, dass der hierzulande fast unbekannte und derzeit auf Steam für Deutsche nicht einmal verfügbare Football Manager 2014 aus einer gewissen Perspektive das erfolgreichste Spiel ist: Seine Besitzer haben sich deutlich länger mit dem Programm beschäftigt als die Besitzer aller anderen Spiele mit diesen. Ebenfalls recht weit oben auf dieser Liste stehen Titel wie Skyrim, Assassin's Creed 4 sowie der Multiplayermodus von Call of Duty: Modern Warfare 2.

Beim Blick auf Call of Duty gibt es weitere interessante Ergebnisse: So haben bei Modern Warfare 2 und 3 sowie bei Black Ops etwas mehr Spieler den Singleplayermodus als den Multiplayermodus gespielt. Aber bei der Anzahl der darin verbrachten Stunden schlagen die Onlinegefechte die Kampagne deutlich. So hat der typische Spieler von Modern Warfare 2 rund 22,6 Stunden mit der Kampagne verbracht, aber 148,9 Stunden im Multiplayermodus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

M.Kessel 21. Apr 2014

1. In Bundles ist haufenweise Müll drin, dem man niemals spielen wird. manchmal will man...

boiii 18. Apr 2014

Sie schützen dich gegen den Push der Creeps wenn man selbst nicht auf der Lane ist.

Michael H. 17. Apr 2014

Ja, wer kauft auch etwas was ihn nicht interessiert. Problem ist nur. Meist kommt man...

Endwickler 17. Apr 2014

Ich fand es lustig, auch wenn es natürlich absolut ernst gemeint war. .-)

b1nary 17. Apr 2014

Ist ja nicht nur das man manche games dann nicht spielt. Ich denke viele werden es gar...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /