Spielebaukasten: Unity veröffentlicht kostenloses Lego Microgame

Mit einer Mod für die Unity-Engine lassen sich mit offizieller Unterstützung von Lego einfache Klötzchenwelten basteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Lego Microgame
Artwork des Lego Microgame (Bild: Unity)

Das kalifornische Unternehmen Unity hat für seine gleichnamige Engine zusammen mit Lego eine Mod namens Lego Microgame veröffentlicht. Damit soll es möglich sein, nach ein paar Tutorials innerhalb kurzer Zeit eigene interaktive Klötzchenwelten zu erstellen, in denen Spieler simple Herausforderungen bewältigen können.

Stellenmarkt
  1. Security / Penetration Tester (m/w/d)
    imbus AG, deutschlandweit
  2. IT Projektmanager (w/m/d) internationaler Großkunde im E-Commerce
    Bechtle direct GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Die einzige Voraussetzung ist ein PC mit installierter Unity-Engine - konkret muss es Version 2019.4 LTS (ab 2.4.2) sein. Die kann man beim Hersteller über die Seite des Lego Microgame herunterladen. Wer die Laufzeitumgebung schon auf seinem Rechner hat, startet die Mod über den Lern-Tab.

Neben einfachen Klötzchen gibt es auch solche mit eingebauter Gameplay-Logik, so dass die Anwender relativ schnell interaktiv spielen und Erfolgserlebnisse haben können. Weitere Assetts gibt es über den eingebauten Onlinemarktplatz Blicklink. Zusätzlich kann man durch das Teilen oder Aktualisieren der selbstproduzierten Klötzchenwelten weitere Sets wie Knight's Kingdom oder Space Cadet freischalten.

Rund um das Lego Microgame hat Unity einige Aktivitäten gestrickt: So gibt es im November 2020 eine Reihe von interaktiven Unterrichtsstunden, bei denen Mitarbeiter von Lego per Onlinekonferenz die Fragen von Einsteigern beantworten. Am 19. November 2020 findet ebenfalls über das Netz ein rund zwei bis drei Stunden langer Game Jap statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Telenot-Schließanlage: Schwacher Zufall sorgt für offene Türen
    Telenot-Schließanlage
    Schwacher Zufall sorgt für offene Türen

    Ein Alarmanlagen- und Schließsystem erstellte Zufallszahlen mit einer dafür nicht geeigneten C-Funktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /