Spielebaukasten: Unity veröffentlicht kostenloses Lego Microgame

Mit einer Mod für die Unity-Engine lassen sich mit offizieller Unterstützung von Lego einfache Klötzchenwelten basteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Lego Microgame
Artwork des Lego Microgame (Bild: Unity)

Das kalifornische Unternehmen Unity hat für seine gleichnamige Engine zusammen mit Lego eine Mod namens Lego Microgame veröffentlicht. Damit soll es möglich sein, nach ein paar Tutorials innerhalb kurzer Zeit eigene interaktive Klötzchenwelten zu erstellen, in denen Spieler simple Herausforderungen bewältigen können.

Stellenmarkt
  1. Informatiker als Fachreferent Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Stabsstelle Personal, München
  2. Referent (m/w/d) für IT-Projekte
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Die einzige Voraussetzung ist ein PC mit installierter Unity-Engine - konkret muss es Version 2019.4 LTS (ab 2.4.2) sein. Die kann man beim Hersteller über die Seite des Lego Microgame herunterladen. Wer die Laufzeitumgebung schon auf seinem Rechner hat, startet die Mod über den Lern-Tab.

Neben einfachen Klötzchen gibt es auch solche mit eingebauter Gameplay-Logik, so dass die Anwender relativ schnell interaktiv spielen und Erfolgserlebnisse haben können. Weitere Assetts gibt es über den eingebauten Onlinemarktplatz Blicklink. Zusätzlich kann man durch das Teilen oder Aktualisieren der selbstproduzierten Klötzchenwelten weitere Sets wie Knight's Kingdom oder Space Cadet freischalten.

Rund um das Lego Microgame hat Unity einige Aktivitäten gestrickt: So gibt es im November 2020 eine Reihe von interaktiven Unterrichtsstunden, bei denen Mitarbeiter von Lego per Onlinekonferenz die Fragen von Einsteigern beantworten. Am 19. November 2020 findet ebenfalls über das Netz ein rund zwei bis drei Stunden langer Game Jap statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /