Playstation 5 Slim und Gamescom 2022

Es gibt noch ein paar weitere konkrete Termine für Spiele: Am 25. März soll Tiny Tina's Wonderlands (das Fantasy-Borderlands) erscheinen. Für den 22. April ist Stalker 2 und für den 23. August Saints Row angesagt. Es wird spannend zu sehen, was davon gehalten wird.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler (m/w/d)
    ilum:e informatik ag, Mainz
  2. IT-Mitarbeiter Application MES (m/w/d)
    Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Für viele Neuheiten gibt es aber weder Termin noch Informationen. Electronic Arts müsste so allmählich eigentlich Star Wars - Jedi Fallen Order 2 ankündigen und später veröffentlichen.

Gleiches gilt für Warner Games und das Harry-Potter-Rollenspiel Hogwarts Legacy, für Sony und das Actionspiel God of War Ragnarök und für Bethesda mit dem dezent an GTA erinnernden Ghostwire Tokyo.

Wo wir schon bei GTA sind: Ob Rockstar Games im Jahr 2022 etwas zu GTA 6 sagt? Infos sind seit Jahren überfällig, dennoch bleiben wir skeptisch.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Grund: Irgendwann in den ersten Monaten des Jahres wird die verbesserte Version von GTA 5 für Playstation 5 und Xbox Series X/S erwartet. Mutmaßlich wird der Online-Modus dann noch fleißig vermarktet und gemolken - da würde ein GTA 6 eher ablenken.

Offen ist momentan auch, ob uns 2022 neue Konsolen-Hardware erwartet. Es gab in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte, dass Sony in diesem Jahr eine Slim-Version der Playstation 5 veröffentlicht. Davon war allerdings schon länger nichts mehr zu hören.

Außerdem verkauft der Hersteller demnächst farbige Faceplates für die PS5. Es dürfte bei der Kundschaft extrem schlecht ankommen, wenn nur ein paar Monate später eine neue Konsolenvariante erscheint.

Microsoft hat immer gesagt, dass die momentanen Versionen von Xbox Series X/S für mehrere Jahre verkauft werden sollen. Offen ist die Sache bei Nintendo: Hier gab es immer wieder Leaks über eine schnellere Switch Pro - die zusammen mit dem neuen The Legend of Zelda erscheinen könnte.

Tatsächlich ist die aktuelle Konsole zunehmend überfordert - und das, obwohl sie momentan noch kein 4K beherrscht. Hier könnte sich in den kommenden Monaten also etwas tun.

Spannend wird auch die Sache mit Messen und Tagungen. Die Entwicklerkonferenz Games Developers Conference (GDC) soll im März 2022 wie vor der Corona-Pandemie in San Francisco stattfinden. Dann ist auch wieder mit einem größeren Schwung an Branchen-Neuheiten zu rechnen.

Auch die vor allem auf große Neuheiten ausgerichtete E3 soll es im Juni 2022 live in Los Angeles geben - bislang liegt kein konkreter Termin vor. Die Gamescom in Köln ist für den 24. bis 28. August 2022 geplant. Ob wir auf der Messe wohl schon Starfield anspielen können?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spiele-Vorschau 2022: Mit Starfield und Horizon Forbidden West in die Zukunft
  1.  
  2. 1
  3. 2


thecrew 03. Jan 2022 / Themenstart

Fallout 4 kam irgendwie wie aus dem nichts... Eben weil man es nicht 2 Jahre vorher...

Gonlorn 03. Jan 2022 / Themenstart

"..Bethesda mit dem dezent an GTA erinnernden Ghostwire Tokyo" Hab ich etwas verschlafen...

adamjon23 02. Jan 2022 / Themenstart

This looks nice ngl ^_^

Consolero89 02. Jan 2022 / Themenstart

1. YouTube ist keine Quelle, sondern eine Plattform. Der Videoersteller bzw. das Video...

iQuaser 02. Jan 2022 / Themenstart

Ich kenne kein Spiel, in dem ich in den ersten Stunden so oft gestorben bin wie in Elex...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /