• IT-Karriere:
  • Services:

Spiele-Streamingdienst: Geforce Now unterstützt Apples M1 und Chrome

Bisher lief Geforce Now nur auf Chromebooks im Chrome-Browser und bei Apple Silicon musste per Rosetta nachgeholfen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyberpunk 2077 gibt es für Geforce Now.
Cyberpunk 2077 gibt es für Geforce Now. (Bild: Nvidia)

Nvidia hat Geforce Now aktualisiert und mit der Version 2.0.27 einige wichtige Neuerungen integriert: Dazu gehören die Unterstützung des Chrome-Browsers abseits von ChromeOS und eine native Anwendung für Apple Silicon wie den M1-Chip.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt

Statt unter MacOS und Windows 10 (on ARM) die Client-App verwenden zu müssen, funktioniert nun auch der Chrome-Browser, wobei der Dienst dort per play.geforcenow.com gestartet wird. Anmeldeverfahren und Spieleauswahl laufen dann vollständig im Browser ab.

Mit Apples Safari unter MacOS, Mozillas Firefox oder Microsofts Edge funktioniert dieser Weg bisher nicht, auch wenn Letzterer zumindest technisch mittlerweile auf Chromium basiert. Bei Safari unter iOS hingegen wird der Browser unterstützt.

Nativer Support für Apples M1

Für das Apple Silicon wie den M1 (Test) im aktuellen Macbook Air sowie Macbook Pro und im Mac Mini gibt es in Geforce Now mit der neuen Version eine native Client-App. Die bisherige v2.0.26 erforderte noch die Installation von Rosetta, so heißt Apples Dynamic Binary Translation von x86-Intel- zu ARM-Code.

In den nächsten Monaten will Nvidia neben dem Epic Games Store, Ubi Connect (einst Uplay) und Valves Steam auch GoG von CD Projekt Red in Geforce Now einbinden. Wer also dort Spiele wie Cyberpunk 2077 und The Witcher 3 besitzt, kann diese kann im Spiele-Streamingdienst nutzen.

Portfolio an Titeln ausgebaut

In den vergangenen Wochen und Monaten ist das Angebot weiter gewachsen: Als Neuzugänge oder Rückkehrer kamen unter anderem Assassin's Creed Valhalla, Control, Cyberpunk 2077, Hunt Showdown, Immortals Fenyx Rising, Iron Harvest, Medieval Dynasty, Path of Exile, Port Royale 4, Rocket League, Second Extinction, The Medium, Tomb Raider Underworld, Watchs Dogs Legion und XIII (Remake) hinzu.

Die komplette Liste findet sich bei Nvidia, wobei es allerhand Dopplungen gibt. Hintergrund ist, dass einige Spiele etwa im Epic Games Store und bei Ubi Connect oder Valves Steam erscheinen und Geforce Now mehrere Anbieter abdeckt.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€

ms (Golem.de) 08. Feb 2021 / Themenstart

Ich schick dir meine Kontodaten, kannst dich dort entschuldigen ^^

Jan_van_Heer 03. Feb 2021 / Themenstart

Wurde laut GFN Forum anscheinend im Januar hinzugefügt. Gleich nachher mal ausprobieren. :)

Bannsänger 02. Feb 2021 / Themenstart

Kann ich nicht bestätigen. Ich hab meinen Gaming PC dafür rausgeworfen. Der hätte...

Inuittheram 01. Feb 2021 / Themenstart

Stadia wohl nicht. Aber GeForce Now, der GamePass (inkl. Streaming) und Epic verzeichnen...

Hauke 31. Jan 2021 / Themenstart

Mir sind die Patente auf h264 bekannt, ich verstehe nur nicht wieso ffmpeg dann ok ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

      •  /