Spielestreaming: Weltrekordversuch von Twitch gestoppt

Brian Lenk alias Rlenk wollte 135 Stunden am Stück streamen, wie er am PC spielt. Am dritten Tag hat Twitch seinen Stream wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt.
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt. (Bild: Rlenk)

Rund 40 der geplanten 135 Stunden hatte Brian Lenk geschafft, dann war Schluss. Nicht etwa weil Rlenk, wie sich der US-Amerikaner im Internet nennt, vor seinem PC beim Spielen eingeschlafen wäre, sondern weil Twitch seinen Streamingkanal geschlossen hat. Rund 1.500 Zuschauer waren live dabei, als die Meldung erschien, es liege ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen vor.

Stellenmarkt
  1. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  2. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Lenk selbst hatte am Samstag, den 29. November 2013 angekündigt, ab 15 Uhr 135 Stunden am Stück zu spielen und diesen Weltrekordversuch live bei Twitch zu streamen. Das Gefährliche an einem solchen Weltrekordversuch ist der Schlafmangel, der ernsthafte körperliche Schäden bis hin zum Tod verursachen kann. So starb 2012 laut einem Bericht der Zeitung The Australian ein Taiwaner an einem Herzstillstand. Der Brite Tony Wright allerdings zeigte 2009, dass elf Tage ohne Schlaf möglich sind.

Brian Lenk geht es gut, er versucht nach seinem gestoppten Weltrekordversuch von Twitch zu erfahren, warum sein Kanal gesperrt wurde. Seine Anfrage via Twitter blieb unbeantwortet. Offenbar liegt ein Verstoß gegen den DCMA vor, da Lenk Musik von Soundcloud gestreamt hatte. Twitch reagiert hier auf Anfragen von Labels, die durch Musikstreaming ihre Rechte bedroht sehen.

Im April 2013 hatte Blizzard Lenk bei World oft Warcraft gebannt, da er 65 Stunden am Stück gespielt und Level 81 erreicht hatte - die Entwickler hielten den Amerikaner offenbar für einen Bot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


freddypad 06. Dez 2013

Richtig. Ich meinte auch mehr, dass es sozusagen momentan unrealistisch ist. Wir (unsere...

theonlyone 05. Dez 2013

Selbst wenn es dir absolut gut geht wirst du schlichtweg sterben ohne Schlaf. Dazu gibt...

ein... 04. Dez 2013

Der Zweck heiligt also die Mittel? Nehmen wir mal an, rein hypothetisch natürlich, wir...

ein... 04. Dez 2013

YMMD! Darf ich das in voller länge zitieren? :-)

sh4itan 04. Dez 2013

+ 1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /