Abo
  • IT-Karriere:

Spielestreaming: Weltrekordversuch von Twitch gestoppt

Brian Lenk alias Rlenk wollte 135 Stunden am Stück streamen, wie er am PC spielt. Am dritten Tag hat Twitch seinen Stream wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt.
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt. (Bild: Rlenk)

Rund 40 der geplanten 135 Stunden hatte Brian Lenk geschafft, dann war Schluss. Nicht etwa weil Rlenk, wie sich der US-Amerikaner im Internet nennt, vor seinem PC beim Spielen eingeschlafen wäre, sondern weil Twitch seinen Streamingkanal geschlossen hat. Rund 1.500 Zuschauer waren live dabei, als die Meldung erschien, es liege ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen vor.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Lenk selbst hatte am Samstag, den 29. November 2013 angekündigt, ab 15 Uhr 135 Stunden am Stück zu spielen und diesen Weltrekordversuch live bei Twitch zu streamen. Das Gefährliche an einem solchen Weltrekordversuch ist der Schlafmangel, der ernsthafte körperliche Schäden bis hin zum Tod verursachen kann. So starb 2012 laut einem Bericht der Zeitung The Australian ein Taiwaner an einem Herzstillstand. Der Brite Tony Wright allerdings zeigte 2009, dass elf Tage ohne Schlaf möglich sind.

Brian Lenk geht es gut, er versucht nach seinem gestoppten Weltrekordversuch von Twitch zu erfahren, warum sein Kanal gesperrt wurde. Seine Anfrage via Twitter blieb unbeantwortet. Offenbar liegt ein Verstoß gegen den DCMA vor, da Lenk Musik von Soundcloud gestreamt hatte. Twitch reagiert hier auf Anfragen von Labels, die durch Musikstreaming ihre Rechte bedroht sehen.

Im April 2013 hatte Blizzard Lenk bei World oft Warcraft gebannt, da er 65 Stunden am Stück gespielt und Level 81 erreicht hatte - die Entwickler hielten den Amerikaner offenbar für einen Bot.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

freddypad 06. Dez 2013

Richtig. Ich meinte auch mehr, dass es sozusagen momentan unrealistisch ist. Wir (unsere...

theonlyone 05. Dez 2013

Selbst wenn es dir absolut gut geht wirst du schlichtweg sterben ohne Schlaf. Dazu gibt...

ein... 04. Dez 2013

Der Zweck heiligt also die Mittel? Nehmen wir mal an, rein hypothetisch natürlich, wir...

ein... 04. Dez 2013

YMMD! Darf ich das in voller länge zitieren? :-)

sh4itan 04. Dez 2013

+ 1


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /