• IT-Karriere:
  • Services:

Spielestreaming: Weltrekordversuch von Twitch gestoppt

Brian Lenk alias Rlenk wollte 135 Stunden am Stück streamen, wie er am PC spielt. Am dritten Tag hat Twitch seinen Stream wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt.
Brian Lenks Weltrekordversuch wurde von Twitch gestoppt. (Bild: Rlenk)

Rund 40 der geplanten 135 Stunden hatte Brian Lenk geschafft, dann war Schluss. Nicht etwa weil Rlenk, wie sich der US-Amerikaner im Internet nennt, vor seinem PC beim Spielen eingeschlafen wäre, sondern weil Twitch seinen Streamingkanal geschlossen hat. Rund 1.500 Zuschauer waren live dabei, als die Meldung erschien, es liege ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen vor.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Lenk selbst hatte am Samstag, den 29. November 2013 angekündigt, ab 15 Uhr 135 Stunden am Stück zu spielen und diesen Weltrekordversuch live bei Twitch zu streamen. Das Gefährliche an einem solchen Weltrekordversuch ist der Schlafmangel, der ernsthafte körperliche Schäden bis hin zum Tod verursachen kann. So starb 2012 laut einem Bericht der Zeitung The Australian ein Taiwaner an einem Herzstillstand. Der Brite Tony Wright allerdings zeigte 2009, dass elf Tage ohne Schlaf möglich sind.

Brian Lenk geht es gut, er versucht nach seinem gestoppten Weltrekordversuch von Twitch zu erfahren, warum sein Kanal gesperrt wurde. Seine Anfrage via Twitter blieb unbeantwortet. Offenbar liegt ein Verstoß gegen den DCMA vor, da Lenk Musik von Soundcloud gestreamt hatte. Twitch reagiert hier auf Anfragen von Labels, die durch Musikstreaming ihre Rechte bedroht sehen.

Im April 2013 hatte Blizzard Lenk bei World oft Warcraft gebannt, da er 65 Stunden am Stück gespielt und Level 81 erreicht hatte - die Entwickler hielten den Amerikaner offenbar für einen Bot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

freddypad 06. Dez 2013

Richtig. Ich meinte auch mehr, dass es sozusagen momentan unrealistisch ist. Wir (unsere...

theonlyone 05. Dez 2013

Selbst wenn es dir absolut gut geht wirst du schlichtweg sterben ohne Schlaf. Dazu gibt...

ein... 04. Dez 2013

Der Zweck heiligt also die Mittel? Nehmen wir mal an, rein hypothetisch natürlich, wir...

ein... 04. Dez 2013

YMMD! Darf ich das in voller länge zitieren? :-)

sh4itan 04. Dez 2013

+ 1


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /