Abo
  • IT-Karriere:

Spiele-Streaming: Preissenkung für Playstation Now

Sony senkt den Preis für seinen Streamingdienst Playstation Now, gleichzeitig gibt es einige weitere Titel in der Bibliothek. Unter anderem sind dort nun Fallout New Vegas und die Enhanced Edition von Divinity Original Sin zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playstation Now.
Artwork von Playstation Now. (Bild: Sony)

Die monatlichen Kosten für den Spiele-Streamingdienst Playstation Now liegen ab sofort bei rund 15 Euro - bislang waren rund 17 Euro fällig. Das hat Sony bekannt gegeben, ohne einen Grund für die Preissenkung zu nennen. Vermutlich geht es schlicht darum, das Angebot attraktiver zu machen. Informationen über die Anzahl der Kunden gibt es nicht, aber in Foren oder sozialen Netzwerken findet sich praktisch nie jemand, der durchgespielte Nächte und PS Now in einem Satz nennt.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Gleichzeitig mit der Preissenkung hat Sony die Bibliothek um weitere Titel ergänzt. So findet sich dort nun auch die PS3-Version des postapokalyptischen Abenteuers Fallout New Vegas sowie die Enhanced Edition des Fantasy-Rollenspiels Divinity Original Sin (2014).

Weitere Neuheiten sind unter anderem NBA 2K16, Disgaea 5 - Alliance of Vengeance und The Bug Butcher. Das Angebot an spannenden Playstation-4-Spielen ist weiterhin sehr eingeschränkt. Toptitel wie die aktuellen Uncharted oder Horizon Zero Dawn sind nicht verfügbar.

Mit Playstation Now können Besitzer einer PS4 und eines Windows-PCs die Spiele ohne lange Installation ausführen. Dazu muss sowohl auf der PS4 als auch auf dem PC eine App installiert sowie ein Konto bei Sony eingerichtet werden. Wer mag, kann das Angebot sieben Tage lang kostenlos ausprobieren.

Bei PS Now werden die Games auf Servern von Sony ausgeführt. Von dort gelangen sie als Stream auf den Bildschirm des Nutzers, der Start erfolgt über die App. Die Bedienung funktioniert im Normalfall über das Gamepad. Auch in der PC-Version wird per Dualshock 4 gesteuert - der Controller lässt sich per USB-Anschluss oder drahtlos mit Hilfe eines Dongles koppeln. Laut Sony setzt PS Now eine Onlineverbindung mit mindestens 5 Mbit/Sekunde voraus - das entspricht etwa DSL 6.000.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

Silent_GSG9 14. Feb 2018

Den Sinn hinter PS Now scheinst du aber nicht wirklich zu verstehen? Oder wie soll man...

Missingno. 14. Feb 2018

--> Mit Playstation Now können Besitzer einer PS4 oder eines Windows-PCs die Spiele...

tunnelblick 14. Feb 2018

ganz einfach: sie haben die kapazitäten dafür einfach nicht. mit ps+ müssten sie...

spyro2000 14. Feb 2018

Teste es gerade an einem VDSL2-Anschluss mit 100 MBit/s. Und ja, ich habe ein Ethernet...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /