Abo
  • Services:

Spiele-Streaming: Preissenkung für Playstation Now

Sony senkt den Preis für seinen Streamingdienst Playstation Now, gleichzeitig gibt es einige weitere Titel in der Bibliothek. Unter anderem sind dort nun Fallout New Vegas und die Enhanced Edition von Divinity Original Sin zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playstation Now.
Artwork von Playstation Now. (Bild: Sony)

Die monatlichen Kosten für den Spiele-Streamingdienst Playstation Now liegen ab sofort bei rund 15 Euro - bislang waren rund 17 Euro fällig. Das hat Sony bekannt gegeben, ohne einen Grund für die Preissenkung zu nennen. Vermutlich geht es schlicht darum, das Angebot attraktiver zu machen. Informationen über die Anzahl der Kunden gibt es nicht, aber in Foren oder sozialen Netzwerken findet sich praktisch nie jemand, der durchgespielte Nächte und PS Now in einem Satz nennt.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Gleichzeitig mit der Preissenkung hat Sony die Bibliothek um weitere Titel ergänzt. So findet sich dort nun auch die PS3-Version des postapokalyptischen Abenteuers Fallout New Vegas sowie die Enhanced Edition des Fantasy-Rollenspiels Divinity Original Sin (2014).

Weitere Neuheiten sind unter anderem NBA 2K16, Disgaea 5 - Alliance of Vengeance und The Bug Butcher. Das Angebot an spannenden Playstation-4-Spielen ist weiterhin sehr eingeschränkt. Toptitel wie die aktuellen Uncharted oder Horizon Zero Dawn sind nicht verfügbar.

Mit Playstation Now können Besitzer einer PS4 und eines Windows-PCs die Spiele ohne lange Installation ausführen. Dazu muss sowohl auf der PS4 als auch auf dem PC eine App installiert sowie ein Konto bei Sony eingerichtet werden. Wer mag, kann das Angebot sieben Tage lang kostenlos ausprobieren.

Bei PS Now werden die Games auf Servern von Sony ausgeführt. Von dort gelangen sie als Stream auf den Bildschirm des Nutzers, der Start erfolgt über die App. Die Bedienung funktioniert im Normalfall über das Gamepad. Auch in der PC-Version wird per Dualshock 4 gesteuert - der Controller lässt sich per USB-Anschluss oder drahtlos mit Hilfe eines Dongles koppeln. Laut Sony setzt PS Now eine Onlineverbindung mit mindestens 5 Mbit/Sekunde voraus - das entspricht etwa DSL 6.000.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen

Silent_GSG9 14. Feb 2018

Den Sinn hinter PS Now scheinst du aber nicht wirklich zu verstehen? Oder wie soll man...

Missingno. 14. Feb 2018

--> Mit Playstation Now können Besitzer einer PS4 oder eines Windows-PCs die Spiele...

tunnelblick 14. Feb 2018

ganz einfach: sie haben die kapazitäten dafür einfach nicht. mit ps+ müssten sie...

spyro2000 14. Feb 2018

Teste es gerade an einem VDSL2-Anschluss mit 100 MBit/s. Und ja, ich habe ein Ethernet...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

      •  /