Spiele-Streaming: Nvidias Geforce Now für Mac verfügbar

Wer bisher Player Unknown's Battleground auf einem Macbook spielen wollte, hatte Pech gehabt. Das ändert sich durch die Beta von Geforce Now: Der Spiele-Streaming-Dienst unterstützt vorerst in Nordamerika aktuelle Titel, Nutzer zahlen einfach statt doppelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce Now
Geforce Now (Bild: Nvidia)

Nvidia hat eine kostenlose Betaversion von Geforce Now für Mac-Systeme veröffentlicht. Bisher war der Spielestreamingdienst nur für die hauseigenen Shield-Geräte des Grafikkartenherstellers verfügbar. Wer Geforce Now beispielsweise mit einem Macbook verwenden möchte, muss den Client installieren und einen Nvidia-Account anlegen. Hohe Anforderungen hat der Dienst nicht, wichtig sind allerdings eine möglichst schnelle und stabile Internetverbindung und ein Hardware-Decoder.

Stellenmarkt
  1. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Geforce Now für Mac setzt MacOS 10.10 voraus und funktioniert laut Nvidia selbst mit einem iMac von 2009 (siehe Systemanforderungen). Generell unterstützt werden iMac, Macbook, Macbook Air, Macbook Pro und Mac Pro. Die Internetverbindung soll 25 oder besser 50 MBit die Sekunde aufweisen und per 5-GHz-WLAN oder besser per Gigabit-Ethernet erfolgen. Das Decoding des Video-Streams übernehmen die Videoeinheiten der AMD-, Intel- oder Nvidia-Grafikeinheit im Mac-System, denn Nvidia berechnet die Spiele in seinen Render-Farmen auf dort installierten Karten mit Pascal-Chip.

Vorerst ist Geforce Now für Mac kostenlos, mit dem kommerziellen Launch später in diesem Jahr müssen Nutzer bezahlen. Beim Shield TV sind es 10 Euro pro Monat, wenn Spieler eine Grafik auf Geforce-GTX-1080-Niveau buchen. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied: Bei Geforce Now für Shield sind einige Titel im Abo enthalten, bei Geforce Now für Mac müssen sie bei Blizzard oder bei Steam gekauft werden - entweder vorab oder beim Installationsprozess.

Player Unknown's Battleground für Mac

Nvidia unterscheidet drei Arten von Spielen: Die Optimized Games haben vorkonfigurierte Einstellungen und sind in wenigen Sekunden startbereit und unter Cloud-Savegames auf Nvidias Servern. Die Unoptimized Games müssen selbst konfiguriert werden und unterstützen nur dann synchronisierte Spielstände, wenn der jeweilige Titel bei Blizzard oder bei Steam sie anbietet. Die Unsupported Games werden erst einmal bei Nvidia heruntergeladen und das bei jedem Start von Steam. Derzeit umfasst die Liste der unterstützten Titel knapp 100 Stück. Darunter befinden sich Ark Survival Evolved, Civilization 6, Dishonored 2, Elite Dangerous, No Man's Sky, Player Unknown's Battleground, Rise of the Tomb Raider und Wolfenstein The New Order.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Mac-Beta von Geforce Now ist derzeit nur in Nordamerika verfügbar, weitere Länder und eine Windows-Version sollen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powertoys
Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
Von Oliver Nickel

Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
Artikel
  1. Deep Learning Anti Aliasing (DLAA): Nvidia macht DLSS zur echten Kantenglättung
    Deep Learning Anti Aliasing (DLAA)
    Nvidia macht DLSS zur echten Kantenglättung

    Bisher wird der Rekonstruktionsfilter DLSS einzig für KI-gestütztes Upscaling genutzt, bei Elder Scrolls Online erstmals als Anti Aliasing.

  2. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

  3. EFF: HTTPS Everywhere wird nicht mehr gebraucht
    EFF
    HTTPS Everywhere wird nicht mehr gebraucht

    Das Browserplugin HTTPS Everywhere wird nicht weiterentwickelt, stattdessen sollen Nutzer die browsereigenen HTTPS-Only-Modi verwenden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /