• IT-Karriere:
  • Services:

Spiele: Star Citizen nähert sich 300-Millionen-Dollar-Budget

In der aktuellen Verkaufsveranstaltung konnten in Star Citizen große Schiffe für mehrere hundert Euro gekauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Idris ist selten zu kaufen.
Die Idris ist selten zu kaufen. (Bild: Cloud Imperium Games)

Mit dem aktuellen Free-Fly-Event hat das Star-Citizen Team Cloud Imperiumgames insgesamt fast 300 Millionen US-Dollar einnehmen können. Derzeit kann dabei nicht nur das Spiel kostenlos ausprobiert werden, sondern es können auch viele sonst kaum verfügbare Schiffe gekauft werden. Dazu zählen die Aegis Dynamics Idris und die Javelin, beides Großkampfschiffe mit Platz für viele Dutzend Personen und kleinere Schiffe. Bisher wurden während der Veranstaltung etwa 3,2 Millionen US-Dollar eingenommen. In der Woche davor waren es 1,2 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. simple system GmbH & Co. KG, München

Das Free-Fly-Event läuft noch bis Ablauf des 2. Juni 2020 - verlängert um einen Tag. Es ist wahrscheinlich, dass die Weltraumsimulation dann die 300 Millionen US-Dollar erreicht hat. Dabei sind Schiffe wie die genannte Javelin derzeit zwar existent, allerdings nicht von Spielern steuerbar. Die kleinere Idris-Fregatte wird für den Release der Einzelspielerkampagne Squadron 42 fertiggestellt. Auch dieses Schiff ist noch nicht fertig, obwohl es bereits in einigen Show-Szenen gezeigt wurde.

Mit der Alpha 3.9 hat Star Citizen Skins und Farben für die eigenen Schiffe eingeführt. Damit können Flieger, Fahrzeuge und Jetbikes mit einem passenden Anstrich versehen werden. Die Farben und Skins sind zunächst nur über den Pledge Store ab etwa 5 Euro erhältlich. Später will CIG allerdings auch Anpassungen gegen Spielwährung anbieten. Derzeit gibt es zudem mit dem Origin G12 ein Landfahrzeug, das mit der Alpha 3.9 eingeführt wurde - allerdings nur als Konzept. Interessierte können das Vehikel also vorbestellen und verwenden, wenn es fertig entwickelt wurde, was eine gängige Praxis in Star Citizen ist.

Das Free-Fly-Event stellt Drake Interplanetary als letzten Konzern prominent dar. Derzeit können Schiffe des Herstellers im Store gekauft werden. Dazu zählt etwa die Cutlass Blue, die ein Polizeischiff für eine oder mehrere Personen und mit einem recht großen Frachtraum ist. Nach dem 2. Juni 2020 ist es dann nicht mehr möglich, das Spiel ohne Starterpack zu spielen. Den Einstieg ins Spiel hat auch Golem.de bereits erläutert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Yash 29. Jun 2020

Abkürzungen (z.B. auf einen Planeten beamen) wird es vermutlich nicht geben. Ich könnte...

Yash 29. Jun 2020

Ich stimme grundsätzlich zu, dass sich die Schiffskäufer einen Vorteil für Echtgeld...

Anonymer Nutzer 02. Jun 2020

Gibts denn virtuelle Testamente?

7of9 02. Jun 2020

Na, ok :-P


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
    •  /