Spiele-Rückschau 2021: Zwischen Gamestop und Weiterspielen

Aufregung um Krypto, Probleme bei Blizzard, Spielespaß mit Ratchet & Clank und Age of Empires 4: Gaming 2021 war anders als erwartet.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von Ratchet & Clank - Rift Apart
Artwork von Ratchet & Clank - Rift Apart (Bild: Sony)

Ausgerechnet Gamestop! Hätte vor 2021 irgendjemand auch nur einen Euro darauf verwettet, dass der verstaubte Spielehändler noch mal ins Visier von hippen Trendsettern gerät?

Inhalt:
  1. Spiele-Rückschau 2021: Zwischen Gamestop und Weiterspielen
  2. Rückschau 2021: Von Deathloop bis zu Bobby Kotick

Zum Jahresanfang war es tatsächlich so weit: Unter anderem durch abgestimmte Käufe in Foren haben Spekulanten den Kurs künstlich in die Höhe getrieben - eine Aktion irgendwo zwischen Abzocke und Anti-Langeweile im Homeoffice.

Immerhin: Gamestop hat die Sache für die Neuplatzierung frischer Aktien genutzt und sich so frisches Kapital für den langfristigen Umbau des Geschäftsmodells gesichert. Ob das gelingt, ist aber momentan noch nicht absehbar.

Von den wichtigen Neuveröffentlichungen im Jahr 2021 dürfte der Händler Gamestop nur bedingt profitiert haben. Ein Beispiel: Eine der großen Neuveröffentlichungen war das Anfang Februar erschienene Valheim.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
  2. Spezialist (m/w/d) Anforderungs- und Problemmanagement sowie Testkoordination
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Valheim ist wie die meisten Indiegames aber nur als Download auf den Markt gekommen, so dass Gamestop bestenfalls ein paar gedruckte Guides verkaufen konnte.

Auch sonst gab es 2021 auffällig viele spannende Spiele von unabhängigen Entwicklern - siehe unsere zehn besten Indiegames 2021.

Bei den gewohnten Blockbustern lief fast alles anders als sonst. Ubisoft hat kein neues Assassin's Creed veröffentlicht - stattdessen wird Valhalla verlängert.

  • Age of Empires 4: gelungene Echtzeit-Strategie mit Geschichte (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Deathloop: Zeitreise und Feuergefechte (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Far Cry 6: Action auf Trauminsel (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Forza Horizon 5: Rennspiel in Mexiko (Bild: Microsoft)
  • Guardians of the Galaxy: Weltraum mit Humor (Bild: Warner Games / Screenshot: Golem.de)
  • Halo Infinite: Master Chief in offener Welt (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Hitman 3: Auftragskiller macht Party (Bild: IO Interactive / Screenshot: Golem.de)
  • It Takes Two: Koop-Abenteuer mit Staubsauger (Bild: EA / Screenshot: Golem.de)
  • Life is Strange - True Colors: ruhige und spannende Handlung (Bild: Square Enix)
  • Metroid Dread: düsteres Highlight für die Nintendo Switch OLED  (Bild: Nintendo / Screenshot: Golem.de)
  • Psychonauts 2: schräger Trip (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Ratchet & Clank - Rift Apart: kunterbunte Wohlfühlaction (Bild: Sony / Screenshot: Golem.de)
  • Resident Evil 8 Village: Horror und Action (Bild: Capcom / Screenshot: Golem.de)
  • Returnal: zufallsgenerierter Kampf gegen Geheimnisse (Bild: Sony / Screenshot: Golem.de)
  • Super Mario 3D World + Bowser's Fury: immerhin ein neues Abenteuer mit Mario (Bild: Nintendo / Screenshot: Golem.de)
Age of Empires 4: gelungene Echtzeit-Strategie mit Geschichte (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)

Activision hat zwar mit Vanguard auch 2021 ein Call of Duty abgeliefert, das hat aber auffällig schlechte Kritiken bekommen. Es gibt Hinweise, dass auch die Verkaufszahlen nicht ganz die sonst üblichen Höhen erreicht haben.

Die Fußballsimulation Fifa ist zwar ordnungsgemäß erschienen und hat wohl auch die Verkaufserwartungen erfüllt - aber irgendwie findet das Spiel kaum öffentlichen Widerhall in Foren oder sozialen Netzwerken.

Für Aufregung haben primär Andeutungen von EA gesorgt, dass Fifa künftig wegen Lizenzstreitigkeiten mit der Fußballorganisation nicht mehr Fifa heißt.

Der erste Blockbuster, der 2021 sowohl für Spaß als auch für angeregte Diskussionen in der Community gesorgt hat, war nach unserem Eindruck das im März veröffentlichte Koop-Actionspiel It Takes Two. Das rasant inszenierte Abenteuer um ein geschrumpftes Ehepaar hat fast nur für begeisterte Reaktionen gesorgt - zu Recht!

Erst Ende April sorgte ein Computerspiel mit einer Solo-Kampagne für Action - allerdings nur auf der Playstation 5: Returnal, ein Shooter des finnischen Entwicklerstudios Housemarque. Das Programm war in vielerlei Hinsicht wegweisend, unter anderem wegen der immer wieder neu generierten Umgebungen und der sehenswerten, düsteren Grafik.

Im Mai folgte Resident Evil 8 Village. Das Horrorspiel von Capcom war der erwartete Erfolg, auch wenn es nicht ganz so gut ankam wie der unmittelbare Vorgänger. Auf den Multiplayer-Ableger Reverse warten Fans übrigens noch heute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Rückschau 2021: Von Deathloop bis zu Bobby Kotick 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation  
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • G.Skill Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.499€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ [Werbung]
    •  /