Spiele-Plattformen: Steam entwickelt weiter für Linux

Auch wenn die Steam Machines langsam auslaufen - am freien Betriebssystem hält Steam fest. Da zahlreiche andere Stores auf den Markt drängen, wird das Valve-Imperium für Linux-Spieler immer wichtiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Spiele-Plattformen: Steam entwickelt weiter für Linux
(Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Seit Valve-Chef Gabe Newell im Jahr 2013 Linux als die "Zukunft des Spielens" bezeichnet hat, ist der Anteil der PC-Spieler, die das freie Betriebssystem nutzen, kaum gewachsen. Einem Bericht von Engadget zufolge liegt er unverändert bei rund zwei Prozent. Dennoch bemüht sich die größte Onlinevertriebsplattform Steam weiterhin um Linux.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist/-in (m/w/d) Entwicklung & Administration - Datenbanken, Finanz- und Verwaltungslösungen
    Ludwig-Maximilians-Universität München, München
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Salzgitter
Detailsuche

Steam-Entwickler Pierre-Loup Griffais sagte Engadget: "Der Anteil insgesamt muss zwar noch kräftig aufholen, die Zahl der Linux-Spieler auf Steam wächst aber in ähnlichem Umfang wie die derjenigen, die unter Windows spielen." Das heißt: Immer mehr Spieler nutzen Steam, aber der Anteil derer unter Linux wächst nicht schneller als jener der Windowsnutzer. Dennoch sah Griffais durch die Proton-Initiative, die Windows-Spiele per Steam unter Linux nutzbar macht, einen kleinen Schub. Noch sei es aber zu früh, die Auswirkungen von Proton zu beurteilen.

Das Bekenntnis zu Steam ist relevant für Linux-Nutzer, die auch moderne AAA-Titel spielen wollen, denn die Plattform bekommt zunehmend Konkurrenz. An erster Stelle der Mitbewerber steht Epic, das sich mit seinem Store Exklusivrechte einräumt - den Entwicklern dafür aber 88 statt wie bei Steam 70 Prozent der Umsätze einräumt. Der Kampf um Toptitel ist inzwischen so hart, dass das bereits lange auf Steam bestellbare Metro Exodus kurz vor Veröffentlichung für ein Jahr exklusiv in den Epic Store verlagert wurde.

Epic wiederum hat bisher keine Pläne, die Spiele aus seinem Store auch für Linux anzubieten. Die jüngste offizielle Äußerung dazu ist ein Tweet von Epic-Mitarbeiter Sergey Galyonkin aus dem Dezember 2018. Er schrieb, Linux stehe "nicht auf der Roadmap", weil es so viele andere Dinge für die neue Plattform zu tun gebe. Das bedeutet auch, dass Titel wie Metro Exodus für die Dauer der Exklusivphase nicht für Linux erscheinen. Die Auswahl ist ohnehin beschränkt: Engaget zufolge gibt es bisher rund 30.000 Spiele auf Steam, nur etwa 9.000 sind - inklusive der Proton-Titel - auch für Linux verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 24. Feb 2019

Damit bist du aber auch nicht mehr die Regel ;)

igor37 23. Feb 2019

So ein Schwachsinn. Unter Linux laufen im Durchschnitt nicht einmal alle Spiele, die...

Graveangel 23. Feb 2019

Ich schätze, dass die Menge an potenziellen Linux Spielern relativ weit über dem liegt...

Anonymer Nutzer 22. Feb 2019

ahhh eh "nur". die hat man doch alle gleich weggespielt! interessant wird es doch erst...

unbuntu 22. Feb 2019

Und haben dabei was gebaut, das die Nachteile vom PC mit den Nachteilen der Konsolen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /