Abo
  • Services:

Spiele-Umzug mit Origin:

1. Auf dem Quell-PC das Spieleverzeichnis suchen, es steht im Client im Menü unter "Origin/Anwendungseinstellungen/Erweitert", und dort dann direkt sichtbar rechts im Fenster.

  • Steam hat das erste Black Ops gefunden und prüft die Installation. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier findet sich bei Origin der Ordner der Spielebibliothek. (Screenshot: Golem.de)
  • In diesem Menü zeigt Steam die Ordner der Spielebibliothek.(Screenshot: Golem.de)
  • In einem schnellen Gigabit-Ethernet sind auch über 110 MB/s machbar. (Screenshot: Golem.de)
Hier findet sich bei Origin der Ordner der Spielebibliothek. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. Bosch Gruppe, Berlin

2. In das Verzeichnis wechseln, dort sind die Spiele unter ihren Namen eingetragen. Wechseln wir als Beispiel in den Ordner "Battlefield 4". Darin gibt es eine neue Ordnerstruktur, in der einige Verzeichnisse immer besonders groß sind (Rechtsklick auf Ordner/Eigenschaften). Im Falle von BF4 ist das "Data" mit aktuell 23,9 GByte. Diesen Ordner merken oder beim direkten Kopieren per Netz schon in die Zwischenablage kopieren.

3. Auf dem Ziel-PC im Client ganz regulär den Download des Spiels starten. Unten im Fenster ist schon der Download-Fortschritt sichtbar. Erfahrungsgemäß nach einer Minute kann man dort klicken und den Download pausieren, aber nicht abbrechen. Dann Origin vollständig mit dem Menü Origin/Beenden schließen.

4. Auf dem Ziel-PC ins Spieleverzeichnis wechseln und dort nachsehen, ob der in 2. gefundene große Ordner schon da ist. Wenn ja: diesen löschen; wenn nein: Download noch einmal eine Minute laufenlassen und das Verfahren wiederholen, bis der Ordner erscheint. Das kam bei uns aber noch nie vor.

  • Steam hat das erste Black Ops gefunden und prüft die Installation. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier findet sich bei Origin der Ordner der Spielebibliothek. (Screenshot: Golem.de)
  • In diesem Menü zeigt Steam die Ordner der Spielebibliothek.(Screenshot: Golem.de)
  • In einem schnellen Gigabit-Ethernet sind auch über 110 MB/s machbar. (Screenshot: Golem.de)
In einem schnellen Gigabit-Ethernet sind auch über 110 MB/s machbar. (Screenshot: Golem.de)

5. Nun den großen Ordner vom Quell-PC ins entsprechende Verzeichnis des Ziel-PCs kopieren.

6. Auf dem Ziel-PC Origin starten, Download fortsetzen. Dieser springt sofort auf nahezu 100 Prozent und ist bald fertig. Danach wird das Spiel, ganz ähnlich wie bei Steam, mit eventuellen Libraries installiert. Das Ergebnis ist ebenfalls eine frische Version ohne Einstellungen und Spielstände, sofern diese nicht in der Cloud liegen.

 Spiele umziehen mit Steam:
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

jo-1 16. Jun 2014

In andern Ländern gibt es auch deutlich besseres Essen wie bspw. in Italien oder...

markus.badberg 16. Jun 2014

Warum? "Kabel" ist nicht dazu "VERDAMMT" generell Bandbreitenprobleme zu haben! Da hat...

janoP 13. Jun 2014

Ich weiß, um ehrlich zu sein, nicht genau, wie groß die Spiele ungefähr sind, aber ich...

ChristianKpunkt 13. Jun 2014

Beim Neuinstallieren schon - aber wenn du ein Spiel auf eine andere Partition...

throgh 12. Jun 2014

Außer DRM? Nichts. STEAM oder vergleichbare Portale werden hier nur wieder schön geredet...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /