Abo
  • Services:

Spielbalance: Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt

Kleine Probleme, die bei Spielern dennoch für großen Frust sorgen, sollen in den nächsten Tagen im Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 und in Battlefield 5 angegangen werden. Es geht unter anderem um bessere Belohnungen in der Westernwelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Die Entwicklerstudios Rockstar Games und Dice haben für ihre aktuellen Titel größere Updates angekündigt, die in den nächsten Tagen erscheinen sollen. Bei Rockstar Games geht es um die Ingame-Wirtschaft im Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2. Änderungen sollen dafür sorgen, dass "alle Aktivitäten angemessen belohnt werden und Spaß machen", schreiben die Entwickler in ihrem Blog.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Hintergrund sind Beschwerden von Spielern, dass es viel zu lange dauere, durch alltägliche Aufgaben und Missionen ausreichend Gold für ein neues Pferd oder für bessere Waffen zu erhalten. Dabei steht im Hintergrund auch die Sorge, dass die Bezahlung absichtlich niedrig gehalten wird, um die Spieler später einfacher zum Kauf von Goldbarren für echtes Geld überreden zu können. In dem derzeit als Beta verfügbaren Red Dead Online gibt es diese Option noch nicht. Wann es derartige Mikrotransaktionen geben wird, ist derzeit unklar.

Ebenfalls um kleine Änderungen, die aber spürbare Auswirkungen haben dürften, geht es in Battlefield 5 von Dice. Dort ist die Community nicht einverstanden mit der sogenannten Time to Kill (TTK), vor allem aber mit der damit eng verbundenen Time to Death (TTD). Konkret haben offenbar zu viele Spieler den Eindruck, viel zu schnell zu sterben. Ein Stück weit war es Absicht der Entwickler, dass man vorsichtiger als in den Vorgängern agieren und auch Schleichen und Deckung suchen soll, um keine Kugeln zu fangen.

Dice kündigt in einem Forum auf Reddit an, das aktuelle System zu überarbeiten - wenn auch vorsichtig. Neben den Schadenswerten selbst sollen auch andere Elemente möglicherweise überarbeitet werden, etwa der Netcode sowie die Anzeigen, wenn man Treffer einsteckt - etwa, damit man noch ausweichen kann.

Außerdem soll es beim auch im Test von Golem.de kritisierten System zum Wiederbeleben ein paar Änderungen geben. Das Ganze soll nicht schneller, aber komfortabler ablaufen. Wenn sich herausstellt, dass die Community damit dann noch nicht zufrieden ist, könnte der Prozess aber später auch tatsächlich beschleunigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand

censorshit 04. Dez 2018

Das würde schon gehen, wenn die Leute nicht sofort zur nächsten Flagge rennen würden. So...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

      •  /