Abo
  • Services:

Spieglein, Spieglein: Amazon lässt sich Illusions-Ankleidespiegel patentieren

Kleidung im Internet zu kaufen, birgt immer das Risiko, dass sie einem am Ende nicht steht. Amazon könnte an einer Lösung arbeiten: Das Unternehmen hat sich einen Spiegel mit eingebautem Display patentieren lassen, der Kleidung über das Spiegelbild einblenden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift
Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift (Bild: USPTO/Screenshot: Golem.de)

Amazon hat ein Patent zu einem Spiegel zugesprochen bekommen, der zusätzlich zum Spiegelbild Inhalte einblenden können soll. Ein möglicher Einsatzzweck könnte der Onlinekauf von Kleidung sein: Diese könnte auf das Spiegelbild des Nutzers projiziert werden, zudem kann der Hintergrund geändert werden.

Mischung aus Spiegel- und Monitorbild

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Hinter der Spiegelfläche soll das Gerät der Patentschrift zufolge einen großen Monitor eingebaut haben. Je nach Anwendungssituation soll das Gerät Teile des Spiegelbildes mit einem künstlichen Bild auf dem Monitor überdecken können.

So ließe sich etwa ein Hemd oder ein anderes Kleidungsstück virtuell anprobieren, indem es über das eigene Spiegelbild gelegt wird. Mit Sensoren könnte dieses veränderte Spiegelbild dann auch interaktiv sein, also auf Bewegungen des Nutzers reagieren können.

Den Hintergrund sollen Nutzer auch verändern und beispielsweise eine komplett andere Szenerie einblenden können. So könnten Outfits in bestimmten Situationen ausprobiert werden.

Echo Look ist bereits auf Fashion ausgerichtet

Für Amazon wäre ein derartiger Spiegel nicht der erste Versuch im Bereich Fashion. Mit dem Echo Look hat das Unternehmen bereits eine Kamera vorgestellt, die mit Alexa bestückt ist. Der Echo Look bietet Hinweise und Bewertungen zum aktuell getragenen Outfit und lässt den Nutzer per Sprachkommando Fotos aufnehmen und den Look protokollieren. Echo Look ist aktuell noch nicht frei erhältlich und nur auf Einladung zu bekommen.

Wann und ob Amazon wirklich einen Ankleidespiegel mit eingebautem Monitor herausbringt, ist noch unklar. Denkbar wäre bei einem derartigen Produkt auch eine Alexa-Integration wie beim Echo Look.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

cnMeier 13. Jan 2018

Genau. Das "Wie" werden sie kaum allen mitteilen, damit sie das dann in Asien günstig...

tg-- 04. Jan 2018

Da kann Amazon gleich noch weitere nützliche Services anbieten: - Hey, Sie haben aber...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /