Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift
Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift (Bild: USPTO/Screenshot: Golem.de)

Spieglein, Spieglein: Amazon lässt sich Illusions-Ankleidespiegel patentieren

Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift
Eine Zeichnung des Spiegels aus Amazons Patentschrift (Bild: USPTO/Screenshot: Golem.de)

Kleidung im Internet zu kaufen, birgt immer das Risiko, dass sie einem am Ende nicht steht. Amazon könnte an einer Lösung arbeiten: Das Unternehmen hat sich einen Spiegel mit eingebautem Display patentieren lassen, der Kleidung über das Spiegelbild einblenden soll.

Amazon hat ein Patent zu einem Spiegel zugesprochen bekommen, der zusätzlich zum Spiegelbild Inhalte einblenden können soll. Ein möglicher Einsatzzweck könnte der Onlinekauf von Kleidung sein: Diese könnte auf das Spiegelbild des Nutzers projiziert werden, zudem kann der Hintergrund geändert werden.

Anzeige

Mischung aus Spiegel- und Monitorbild

Hinter der Spiegelfläche soll das Gerät der Patentschrift zufolge einen großen Monitor eingebaut haben. Je nach Anwendungssituation soll das Gerät Teile des Spiegelbildes mit einem künstlichen Bild auf dem Monitor überdecken können.

So ließe sich etwa ein Hemd oder ein anderes Kleidungsstück virtuell anprobieren, indem es über das eigene Spiegelbild gelegt wird. Mit Sensoren könnte dieses veränderte Spiegelbild dann auch interaktiv sein, also auf Bewegungen des Nutzers reagieren können.

Den Hintergrund sollen Nutzer auch verändern und beispielsweise eine komplett andere Szenerie einblenden können. So könnten Outfits in bestimmten Situationen ausprobiert werden.

Echo Look ist bereits auf Fashion ausgerichtet

Für Amazon wäre ein derartiger Spiegel nicht der erste Versuch im Bereich Fashion. Mit dem Echo Look hat das Unternehmen bereits eine Kamera vorgestellt, die mit Alexa bestückt ist. Der Echo Look bietet Hinweise und Bewertungen zum aktuell getragenen Outfit und lässt den Nutzer per Sprachkommando Fotos aufnehmen und den Look protokollieren. Echo Look ist aktuell noch nicht frei erhältlich und nur auf Einladung zu bekommen.

Wann und ob Amazon wirklich einen Ankleidespiegel mit eingebautem Monitor herausbringt, ist noch unklar. Denkbar wäre bei einem derartigen Produkt auch eine Alexa-Integration wie beim Echo Look.


eye home zur Startseite
cnMeier 13. Jan 2018

Genau. Das "Wie" werden sie kaum allen mitteilen, damit sie das dann in Asien günstig...

Themenstart

tg-- 04. Jan 2018

Da kann Amazon gleich noch weitere nützliche Services anbieten: - Hey, Sie haben aber...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin
  2. Videmo Intelligente Videoanalyse GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Welche Hardware?

    Matty194 | 00:15

  2. Re: Grüner Populisten Bullshit

    redmord | 00:10

  3. Re: Die Idee ist gut...

    ChMu | 00:07

  4. Re: Definition Umzug?

    das_mav | 00:07

  5. Re: Ups ...

    ChMu | 00:03


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel