Spiegelreflex vs. Spiegellos: Das langsame Sterben der DSLRs

Ich verabschiede mich von der Spiegelreflexkamera - mit einer Träne im Knopfloch.

Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf veröffentlicht am
Die klassische DSLR wird wohl irgendwann Geschichte sein.
Die klassische DSLR wird wohl irgendwann Geschichte sein. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Ich bin Spiegelreflex-Fan. Meine erste richtige Kamera war eine alte russische Zenit. Mich faszinierten die Mechanik und die robuste Bauweise ebenso wie die Möglichkeiten der verschiedenen Objektive im Zusammenspiel mit der Kamera. Ein herzhaftes, sattes Klacken kündete davon, dass das nächste Bild auf dem Film gelandet war.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


    •  /