• IT-Karriere:
  • Services:

Spiegellose Kamera: Canon bringt EOS R5 mit 8K-Aufnahme

Canon hat mit der EOS R5 eine neue spiegellose Systemkamera im DSLR-Gewand vorgestellt, die mit ihrem Vollformatsensor intern mit 8K aufnimmt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Canon R5
Canon R5 (Bild: Canon)

Die EOS R5 macht Fotos mit 45 Megapixeln, doch interessanter ist die Möglichkeit, damit Videos aufzuzeichnen. Die Empfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 100 bis ISO 51.200.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Die R5 empfiehlt sich für Produktionen wie Werbespots, Event- und Dokumentarfilme . Sie nimmt 8K RAW (8192 x 4320 Pixel) ohne Crop auf und zeichnet intern bis zu 29,97 Bilder pro Sekunde in 4:2:2 10 Bit in Canon Log (H.265) oder 4:2:2 10 Bit HDR PQ (H.265) auf. Die 8K-Aufnahmen können jeweils allerdings nur 20 Minuten lang sein - bei Zimmertemperatur. Bei höheren Temperaturen kann die Aufnahmezeit wegen der Wärmeentwicklung reduziert werden.

Alternativ lassen sich auch 4K-Aufnahmen ohne Crop mit bis zu 119,88 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Kamera unterstützt auch 4K-DCI.

  • EOS R5 (Bild: Canon)
  • EOS R5 (Bild: Canon)
  • EOS R5 (Bild: Canon)
  • EOS R5 (Bild: Canon)
  • EOS R5 (Bild: Canon)
  • EOS R5 (Bild: Canon)
EOS R5 (Bild: Canon)

Die Kamera verfügt über einen internen 5-achsigen Bildstabilisator und kann auch mit Objektiv-Bildstabilisatoren synchronisiert werden. Das Bildmaterial wird auf CFexpress oder SD UHS-II aufzeichnet.

Im Fotomodus kann die R5 mit bis zu 12 Bildern pro Sekunde 180 Serienaufnahmen hintereinander machen und sogar 20 pro Sekunde mit elektronischem Verschluss. Das Autofokussystem verfügt über 1.053 Messpunkte und kann die Augen von Hunden, Katzen und Vögeln sowie Menschen erkennen und darauf scharf stellen.

Anstelle eines optischen Suchers gibt es einen elektronischen, der mit einer Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde und einer Auflösung von 5,76 Millionen Bildpunkten aufwartet. Dazu gibt es noch ein 3,2 Zoll großes Display mit 2,1 Millionen Bildpunkten, das sich verstellen lässt.

Der Akku soll nach CIPA-Standard für rund 490 Aufnahmen (320 bei Nutzung des Suchers) gut sein. Die EOS R5 soll ab Ende Juli 2020 ohne Objektiv zum Preis von 4.385 Euro erhältlich sein.

Canon EOS R6 mit weniger Auflösung, aber mehr Lichtempfindlichkeit

Die ebenfalls neue Canon EOS R6 mit 20,1-Megapixel-Sensor und integriertem Bildstabilisator ist besonder lichtstark und arbeitet von ISO 50 bis ISO 204.800. Die Serienbildfunktion arbeitet mit 12/20 Bildern pro Sekunde, gespeichert wird auf zwei SD-Karten (UHS-II). Die Videoauflösung liegt bei 4k/60fps. Der elektronische Sucher kommt auf 3,69 Megapixel und das Hauptdisplay auf 1,62 Megapixel. Die Kamera soll ab Ende August 2020 für rund 2.600 Euro in den Handel kommen. Im Paket mit dem Objektiv RF 24-105 F4-7.1 IS STM soll sie 2.980 Euro kosten.

  • Canon EOS R6 (Bild: Canon)
  • Canon EOS R6 (Bild: Canon)
  • Canon EOS R6 (Bild: Canon)
  • Canon EOS R6 (Bild: Canon)
  • Canon EOS R6 (Bild: Canon)
Canon EOS R6 (Bild: Canon)

Objektive für die Ferne

Parallel hat Canon die Supertele-Festbrennweiten RF 600 mm F11 IS STM und RF 800 mm F11 IS STM vorgestellt, die jeweils ein Kilogramm wiegen und mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet sind. Die Objektive kosten rund 780 und 1.025 Euro. Dazu kommen noch ein RF 100-500mm F4.5-7.1L IS USM für 3020 Euro und das RF 85mm F2 Macro IS STM für 680 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

Strulf 10. Jul 2020 / Themenstart

OK sie haben es korrigiert.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
  3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /