• IT-Karriere:
  • Services:

Spiegellos: Sigma FP als winzige Vollformatkamera vorgestellt

Sigma hat mit der FP eine Mini-Vollformatkamera ohne Spiegel präsentiert. Sie ist mit einem Bajonett der L-Mount-Alliance ausgerüstet, erreicht eine Auflösung von 24 Megapixeln und wiegt ohne Objektiv 422 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigma FP
Sigma FP (Bild: Sigma)

Die Sigma FP besteht praktisch nur aus einem Sensor und dem rückwärtigen Display, so klein ist sie. Nach Herstellerangaben fehlt der Kamera ein Sucher, so dass sich der Nutzer ausschließlich mit dem Touchscreen (3,2 Zoll Diagonale) orientieren muss, der 2,1 Millionen Bildpunkte auflöst. Zwar fehlt dem Gehäuse auch ein Blitzschuh, doch im Lieferumfang enthalten ist ein anschraubbarer TTL-Adapter für Systemblitze.

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Der 24-Megapixel-CMOS-Sensor unterstützt einen ISO-Bereich von 100 bis 25.600. Die FP ist mit einem 49-Punkte-Autofokussystem und elektronischer Bildstabilisierung ausgestattet. Ein mechanischer Verschluss fehlt.

Die Kamera soll für Foto- und Filmaufnahmen gleichermaßen geeignet sein. Sie ist mit USB-C, HDMI und einem Mikrofoneingang ausgestattet.

Die Sigma FP kann laut Hersteller 18 Bilder pro Sekunde aufnehmen, doch der interne Zwischenspeicher ist so klein, dass die Kamera nur 12 Fotos hintereinander machen kann, bevor eine kurze Zwischenpause zum Speichern eingelegt werden muss.

  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
Sigma FP (Bild: Sigma)

Eine Besonderheit beim Filmen ist der HDR-Modus. Die Kamera nimmt 4K-Video mit 12 Bit Farbtiefe im CinemaDNG-Format auf und gibt dieses über die USB-C-Schnittstelle wieder. Alternativ kann dies auch über HDMI 1.4 erfolgen. Die Sigma FP misst 113 x 70 x 45 mm und wiegt samt Akku und SD-Speicherkarte, aber ohne Objektiv 422 Gramm. Sie soll noch im Herbst 2019 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte Sigma bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

JackIsBack 14. Jul 2019

Was für ein Whataboutism Vergleich. Die Leute sind auch früher mit dem Käfer gereist...

Karsten Meyer 12. Jul 2019

Mir scheint, das Display dieser Kamera klebt unbeweglich auf deren Rückseite, auch wenn...

weberjn 12. Jul 2019

"Equipped with a back-illuminated 35mm full-frame Bayer sensor with 24.6 effective...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
    Cloud Gaming im Test
    Leise ruckelt der Stream

    Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
    2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
    3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

      •  /