Abo
  • IT-Karriere:

Spiegellos: Sigma FP als winzige Vollformatkamera vorgestellt

Sigma hat mit der FP eine Mini-Vollformatkamera ohne Spiegel präsentiert. Sie ist mit einem Bajonett der L-Mount-Alliance ausgerüstet, erreicht eine Auflösung von 24 Megapixeln und wiegt ohne Objektiv 422 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigma FP
Sigma FP (Bild: Sigma)

Die Sigma FP besteht praktisch nur aus einem Sensor und dem rückwärtigen Display, so klein ist sie. Nach Herstellerangaben fehlt der Kamera ein Sucher, so dass sich der Nutzer ausschließlich mit dem Touchscreen (3,2 Zoll Diagonale) orientieren muss, der 2,1 Millionen Bildpunkte auflöst. Zwar fehlt dem Gehäuse auch ein Blitzschuh, doch im Lieferumfang enthalten ist ein anschraubbarer TTL-Adapter für Systemblitze.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Der 24-Megapixel-CMOS-Sensor unterstützt einen ISO-Bereich von 100 bis 25.600. Die FP ist mit einem 49-Punkte-Autofokussystem und elektronischer Bildstabilisierung ausgestattet. Ein mechanischer Verschluss fehlt.

Die Kamera soll für Foto- und Filmaufnahmen gleichermaßen geeignet sein. Sie ist mit USB-C, HDMI und einem Mikrofoneingang ausgestattet.

Die Sigma FP kann laut Hersteller 18 Bilder pro Sekunde aufnehmen, doch der interne Zwischenspeicher ist so klein, dass die Kamera nur 12 Fotos hintereinander machen kann, bevor eine kurze Zwischenpause zum Speichern eingelegt werden muss.

  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
  • Sigma FP (Bild: Sigma)
Sigma FP (Bild: Sigma)

Eine Besonderheit beim Filmen ist der HDR-Modus. Die Kamera nimmt 4K-Video mit 12 Bit Farbtiefe im CinemaDNG-Format auf und gibt dieses über die USB-C-Schnittstelle wieder. Alternativ kann dies auch über HDMI 1.4 erfolgen. Die Sigma FP misst 113 x 70 x 45 mm und wiegt samt Akku und SD-Speicherkarte, aber ohne Objektiv 422 Gramm. Sie soll noch im Herbst 2019 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte Sigma bisher nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,99€
  3. 4,32€
  4. 1,72€

JackIsBack 14. Jul 2019 / Themenstart

Was für ein Whataboutism Vergleich. Die Leute sind auch früher mit dem Käfer gereist...

Karsten Meyer 12. Jul 2019 / Themenstart

Mir scheint, das Display dieser Kamera klebt unbeweglich auf deren Rückseite, auch wenn...

weberjn 12. Jul 2019 / Themenstart

"Equipped with a back-illuminated 35mm full-frame Bayer sensor with 24.6 effective...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /