Abo
  • Services:

Spider-Man: Superheld mit Alltagssorgen

Er ist der heimliche Herrscher über Manhattan - nur wie er die Miete zahlen soll, weiß Spider-Man nicht immer. Golem.de hat von den Entwicklern Details über das PS4-exklusive Actionspiel erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Spider-Man ist für Gesetz und Ordnung in Manhattan zuständig.
Spider-Man ist für Gesetz und Ordnung in Manhattan zuständig. (Bild: Insomniac Games)

Wir haben bei den Entwicklern zweimal nachgefragt, um sicher zu gehen: Im Actionspiel Spider-Man wird der Superschurke Kingpin - traditionell einer der wichtigsten und stärksten Feinde des Spinnenhelden - gleich zu Beginn ausgeschaltet. Eigentlich könnte sich Peter Parker also um seine persönlichen Dinge kümmern, etwa das Geld für die Miete auftreiben. Aber natürlich kommt alles anders: Es gibt einen Überfall auf ein Hochhaus, Parker schlüpft in seinen Anzug und schwingt los, um nachzuschauen, was da los ist.

Stellenmarkt
  1. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Diesen Einsatz inklusive des Kampfes mit Martin "Mr. Negative" Lee - auch ein alter Bekannter von Spider-Man - hat Sony auf seiner Pressekonferenz gezeigt. Bei der Spielemesse E3 in Los Angeles haben wir von Insomniac Games dann noch mehr über den Titel erfahren. Wer der eigentliche Gegner ist, wollte das Team aber noch nicht verraten.

Das Actionspiel soll Wert auf eine spannende Handlung legen, die trotz düsterer Untertöne leichtfüßiger und besser gelaunt rüberkommen soll als etwa die vergangenen Abenteuer Batmans. Insomniac Games hat die Story gemeinsam mit Marvel verfasst.

Abseits der Hauptmissionen soll sich Spider-Man weitgehend frei in Manhattan bewegen können. Im Spiel ist die ganze Insel - zentraler Teil von New York - zugänglich. Das Gebiet soll rund vier- bis fünfmal so groß sein wie das auch schon riesige, ebenfalls von Insomniac produzierte Sunset Overdrive (Test auf Golem.de).

Unklar ist, ob der Spieler dabei immer im Kostüm von Spider-Man unterwegs ist, oder ob er auch zivil als Peter Parker durch die Straßen schlendert. Wir tippen auf letzteres, weil einer der Entwickler - wohl versehentlich - angedeutet hat, dass es auch Nebenaufgaben rund um den Job von Parker geben werde, der bekanntlich als Fotograf arbeitet.

Im Spiel soll Spider-Man 23 Jahre alt und auf voller Höhe seiner Kampfkünste sein. Viele Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenstände sollen dem Spieler schon zu Beginn zur Verfügung stehen. Einige Skills soll er aber offenbar noch freischalten können, auch Ausrüstungsgegenstände zum Basteln soll es ein paar geben.

Talente für die Spinne

Der Talentbaum sei noch lange nicht fertig, erklärte Insomniac. Beim Schwingen durch die Häuserschluchten muss der Spieler nur einen Knopf drücken, damit automatisch ein Spinnenfaden zur nächsten Wand schießt - manuell zielen ist nicht nötig.

Unterstützung erhält Parker in den Missionen durch eine junge Frau namens Captain Watanabe, die ihm etwa per Funk mit Informationen hilft. Welche der vielen anderen Figuren aus dem Universum des Superhelden noch auftauchen, und welche Rolle die Beziehungen spielen - unklar.

Spider-Man soll 2018 für die Playstation 4 erscheinen; welche Vorteile die Besitzer einer PS4 Pro haben, ist noch nicht bekannt. Insomniac Games ist zwar ein unabhängiges Studio, Spider-Man wird aber definitiv nur für die Sony-Plattform erscheinen, sagte einer der Entwickler auf Nachfrage von Golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. 99,99€

Strulf 14. Jun 2017

"Golem.de hat von den Entwicklern Details über das gleichnamige PS4-exklusive Actionspiel...

Fusselicious 14. Jun 2017

Was möchte uns der Autor mit diesem wirren Schreiben mitteilen?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /