Spider-Man: Superheld mit Alltagssorgen

Er ist der heimliche Herrscher über Manhattan - nur wie er die Miete zahlen soll, weiß Spider-Man nicht immer. Golem.de hat von den Entwicklern Details über das PS4-exklusive Actionspiel erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Spider-Man ist für Gesetz und Ordnung in Manhattan zuständig.
Spider-Man ist für Gesetz und Ordnung in Manhattan zuständig. (Bild: Insomniac Games)

Wir haben bei den Entwicklern zweimal nachgefragt, um sicher zu gehen: Im Actionspiel Spider-Man wird der Superschurke Kingpin - traditionell einer der wichtigsten und stärksten Feinde des Spinnenhelden - gleich zu Beginn ausgeschaltet. Eigentlich könnte sich Peter Parker also um seine persönlichen Dinge kümmern, etwa das Geld für die Miete auftreiben. Aber natürlich kommt alles anders: Es gibt einen Überfall auf ein Hochhaus, Parker schlüpft in seinen Anzug und schwingt los, um nachzuschauen, was da los ist.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
Detailsuche

Diesen Einsatz inklusive des Kampfes mit Martin "Mr. Negative" Lee - auch ein alter Bekannter von Spider-Man - hat Sony auf seiner Pressekonferenz gezeigt. Bei der Spielemesse E3 in Los Angeles haben wir von Insomniac Games dann noch mehr über den Titel erfahren. Wer der eigentliche Gegner ist, wollte das Team aber noch nicht verraten.

Das Actionspiel soll Wert auf eine spannende Handlung legen, die trotz düsterer Untertöne leichtfüßiger und besser gelaunt rüberkommen soll als etwa die vergangenen Abenteuer Batmans. Insomniac Games hat die Story gemeinsam mit Marvel verfasst.

Abseits der Hauptmissionen soll sich Spider-Man weitgehend frei in Manhattan bewegen können. Im Spiel ist die ganze Insel - zentraler Teil von New York - zugänglich. Das Gebiet soll rund vier- bis fünfmal so groß sein wie das auch schon riesige, ebenfalls von Insomniac produzierte Sunset Overdrive (Test auf Golem.de).

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Unklar ist, ob der Spieler dabei immer im Kostüm von Spider-Man unterwegs ist, oder ob er auch zivil als Peter Parker durch die Straßen schlendert. Wir tippen auf letzteres, weil einer der Entwickler - wohl versehentlich - angedeutet hat, dass es auch Nebenaufgaben rund um den Job von Parker geben werde, der bekanntlich als Fotograf arbeitet.

Im Spiel soll Spider-Man 23 Jahre alt und auf voller Höhe seiner Kampfkünste sein. Viele Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenstände sollen dem Spieler schon zu Beginn zur Verfügung stehen. Einige Skills soll er aber offenbar noch freischalten können, auch Ausrüstungsgegenstände zum Basteln soll es ein paar geben.

Talente für die Spinne

Der Talentbaum sei noch lange nicht fertig, erklärte Insomniac. Beim Schwingen durch die Häuserschluchten muss der Spieler nur einen Knopf drücken, damit automatisch ein Spinnenfaden zur nächsten Wand schießt - manuell zielen ist nicht nötig.

Unterstützung erhält Parker in den Missionen durch eine junge Frau namens Captain Watanabe, die ihm etwa per Funk mit Informationen hilft. Welche der vielen anderen Figuren aus dem Universum des Superhelden noch auftauchen, und welche Rolle die Beziehungen spielen - unklar.

Spider-Man soll 2018 für die Playstation 4 erscheinen; welche Vorteile die Besitzer einer PS4 Pro haben, ist noch nicht bekannt. Insomniac Games ist zwar ein unabhängiges Studio, Spider-Man wird aber definitiv nur für die Sony-Plattform erscheinen, sagte einer der Entwickler auf Nachfrage von Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /