Abo
  • Services:

Sphärisches Objektiv: Weitwinkelkamera mit 85 Megapixeln in Walnussgröße

US-Forschern ist es gelungen, eine winzige sphärische Weitwinkellinse zu entwickeln. Mit Glasfasern lenken sie das Licht zum Sensor, um die sphärische Projektion auf die flache Oberfläche zu projizieren. Bald soll so auch eine Miniaturkamera mit 85 Megapixeln gebaut werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Weitwinkelkamera der Forscher (l.) neben einem Weitwinkel von Canon
Weitwinkelkamera der Forscher (l.) neben einem Weitwinkel von Canon (Bild: Jacobs School of Engineering UC San Diego)

Forscher an der Jacobs School of Engineering an der Uni Kalifornien in San Diego haben eine Weitwinkeloptik entwickelt, die verglichen mit normalen Objektiven winzig aussieht, dennoch sehr lichtstark ist und eine extrem hohe Auflösung erreicht. Das wäre nicht nur für Handykameras ideal, sondern würde auch fliegenden Kameras in Drohnen eine deutlich bessere Aufnahmequalität bescheren.

  • Die Kamera mit monozentrischer Linse (l.) neben einem Canon 8-15 mm Fisheye (Bild: UC San Diego Jacobs School of Engineering)
Die Kamera mit monozentrischer Linse (l.) neben einem Canon 8-15 mm Fisheye (Bild: UC San Diego Jacobs School of Engineering)
Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Eine sphärische Linse erzeugt Weitwinkelaufnahmen ohne chromatische Aberrationen oder Auflösungsverluste an den Rändern. Allerdings gibt es ein Problem. Das sphärische Bild muss auf den flachen Sensor projiziert werden. Das Forscherteam hat das Problem überwunden, indem sie an die Rückseite der Linse Glasfaserbündel angebracht haben, die das Licht zum Sensor leiten.

Die Forscher vermuteten zunächst, dass beim Scharfstellen der Optik die Glasfasern nach vorne und hinten bewegt werden müssten, doch das System besitzt eine so große Schärfentiefe, dass keinerlei Bewegungen erforderlich sind. Die Optik soll ein Auflösungsvermögen von 0,2 Milliradiant besitzen - das entspricht 0,011 Grad. Wegen der Konstruktion dürfte der Einsatz in Kameras mit Wechselobjektiven unmöglich sein.

Die wichtigste kommerzielle Anwendung werden Weitwinkelkameras mit einer so hohen Auflösung sein, dass sie genügend Raum für Ausschnittsvergrößerungen bieten, was letztlich wie ein Zoom aussieht, so Projektleiter Joseph Ford von der Jacobs School of Engineering an der UC San Diego.

Ford beschreibt in seinem wissenschaftlichen Aufsatz (PDF) einen Prototyp mit einer 12-mm-Weitwinkeloptik (KB), die mit einem 5-Megapixel-Sensor verbunden ist. Ford und seine Kollegen arbeiten gerade an einem Modell mit einer Auflösung von 30 Megapixeln. Im nächsten Jahr soll eine Version mit mehreren Sensoren, insgesamt 85 Megapixeln und einer Optik mit 120 Grad Aufnahmewinkel entstehen. Die Lichtstärke soll bei f/2 liegen. Was noch viel beeindruckender ist: Nach Angaben des Forschers soll das Gerät so groß sein wie eine Walnuss.

Die Weitwinkelkamera ist Teil des Darpa-Programms zur Entwicklung von Kameratechnik für Soldaten. Die Forscher wollen das Ergebnis ihrer Arbeit auf dem jährlichen Treffen der Optical Society namens "Frontiers in Optics 2013" vorstellen, die vom 6. bis 10. Oktober 2013 in Orlando stattfindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /