Spezifikationen bekannt: Hyundai Ioniq 5 bekommt 800-Volt-Ladetechnik

Hyundais neues Elektro-SUV Ioniq 5 wird eine Gesamtleistung von 230 kW haben und soll mit einer Akkuladung 450 km weit kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai Ioniq 5
Hyundai Ioniq 5 (Bild: Hyundai)

Hyundai hat aus Versehen kurzzeitig die Spezifikationen seines neuen Crossover-SUVs verraten, bevor diese wieder von der Webseite entfernt wurden, berichtet Electrek. Demnach wird der Ioniq 5 eine Systemleistung von 250 kW/313 PS aufweisen und mit Allradantrieb ausgestattet sein. Die Standard-Reichweite nach WLTP wird mit 450 km angegeben. Das Fahrzeug soll für den Sprint von 0 auf 100 km/h etwa 5,2 Sekunden benötigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Data Analyst - Schwerpunkt Redaktion (d/m/w)
    RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
Detailsuche

Besonders interessant sind auch die Ladegeschwindigkeiten des Elektroautos. An einem Schnellader soll der Ioniq 5 in 15 Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen werden können. Die Leistungselektronik basiert auf der 800-Volt-Technik. Zu Hause kann an der Steckdose mit 2,3 kW geladen werden, an der Wallbox mit 11 kW. Wie lange es hier dauert, den Akku wieder voll zu bekommen, ist noch nicht bekannt. Auch die Kapazität des Akkus geht aus den Daten bisher nicht hervor. Das Ladesystem beherrscht bidirektionales Laden. Der Fahrzeugakku kann auch externe Elektrogeräte mit 110- beziehungsweise 220-Volt-Wechselstrom versorgen oder ein anderes Elektrofahrzeug laden.

Das Crossover-SUV soll Hyundais neue Marke Ioniq begründen. Bisher gab es ein Fahrzeug mit diesem Namen, künftig sollen alle Elektroautos des koreanischen Herstellers unter dieser Marke verkauft werden. Der Ioniq 5 soll offiziell im Februar 2021 vorgestellt und wenige Monate später schon verkauft werden. Das Fahrzeug ist 4,46 m lang, 1,89 m breit und 1,60 m hoch. Einen Preis nannte Hyundai noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 27. Dez 2020

Was? Ne! Die Ionity liefern bis zu 350Watt und haben dabei keine Lieferprobleme. Wenn...

Riemen 27. Dez 2020

Ich würde mir aus Prinzip keinen SUFF kaufen, aber den Ioniq 5 find ich vom Design und...

Azzuro 26. Dez 2020

Unwahrscheinlich. Kürzeres Auto ergibt in der Praxis höheren cw-Wert.

GangnamStyle 25. Dez 2020

Da kommt noch Ioniq 3 irgendwann. Dieses Modell wird dann etwas kleiner sein.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  2. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  3. Spracherkennung: BMW setzt künftig auf Amazons Alexa-Technik
    Spracherkennung
    BMW setzt künftig auf Amazons Alexa-Technik

    Nach FiatChrysler setzt nun auch BMW auf eine speziell angepasste Version von Amazons Sprachassistenten Alexa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /