Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Spellforce 3
Logo von Spellforce 3 (Bild: Grimlore Games)

Spellforce 3: Zurück zu den Echtzeit-Rollenspiel-Wurzeln

Spellforce 3 ist zeitlich vor den Vorgängern angesiedelt und gefällt bereits in seiner sehr frühen Form durch eine schicke Technik. Der dritte Teil der Serie entsteht bei Grimlore Games in Deutschland.

Anzeige

Wertarbeit aus Deutschland, die sich auf das konzentiert, was die Serie groß gemacht hat: Spellforce 3 soll sich am ersten Teil des Echtzeitstrategie-Rollenspiel-Mixes orientieren. Zwar ist das Studio hinter Spellforce und Spellforce 2, Phenomic, mittlerweile geschlossen. Teil des neu gegründeten Studios Grimlore Games ist Peter Ohlmann, der schon an der technischen Umsetzung des zweiten Teils beteiligt war.

Der Technical Director des Münchner Entwicklers zeigte uns einen sehr frühen Prototyp, der auf einer selbst entwickelten Engine basiert. Noch nutzt diese DX9 statt später DX11, auch fehlen Details wie umherstreifende Tiere. Die drei präsentierten Settings - eine von Flüssen und Bergen geprägte Waldlandschaft mit Burgruinen, eine Wüste mit kleinen Oasen und ein an Moria erinnernder Innenlevel - sehen jedoch schon in der Pre-Alpha-Version recht schick aus.

  • Screenshot des DX9-Prototyps von Spellforce 3 (Bild: Grimlore Games)
Screenshot des DX9-Prototyps von Spellforce 3 (Bild: Grimlore Games)

Tessellation sorgt für realistische Umgebungen, die Schatten sind hochauflösend, die Animationen weich, die Beleuchtung ist dynamisch, und dank AMDs Forward+ klappt auch Multisample-Kantenglättung. Spielerisch möchte Grimlore Games das Gefühl des ersten Teils einfangen, also Echtzeitstrategie mit kleinen Armeen und Helden mit RPG-Elementen.

So attackiert eine Gruppe von Soldaten mehrere Skelette, die Fronten wogen kurz hin und her, bevor ein Troll den Stoßtrupp aufmischt. Einzelne Kämpfer schleudert er weit davon, bei Pfeilbeschuss greift sich das Monster an den Rücken, bei seinem Ableben zerdrückt es fast einen unserer Kämpen.

Nach einem kurzen Besuch in der Wüste wechselt Peter Ohlmann zum Innenlevel, in bisherigen Spellforce-Teilen gab es nur Außenlevel. Unsere bereits dezimierte Truppe trifft im Inneren nicht nur auf Dutzende Spinnen, sondern wird auch von einem mächtigen Magier mit Feuerbällen beworfen. Diese erhellen auf ihrem Weg schattige Passagen und explodieren in einer Partikelflut, nach drei Angriffen ist unsere kleine Armee ausradiert - Zeit für ein paar Fragen.

Spellforce 3 ist kein Reboot oder Remake, spielt aber vor der Konvokation, welche die Fantasy-Welt Eo ins Chaos stürzte. Weitere Details zur Hintergrundgeschichte verrät Grimlore Games noch nicht, der Veröffentlichungszeitpunkt ist ein bis zwei Jahre entfernt.

Derzeit wird Spellforce 3 für Windows-PC entwickelt, Versionen für Linux und Mac OS mit einem OpenGL-Renderer sind ebenfalls in Arbeit. Modding-Tools für die Community zum Erstellen neuer Maps für Single- und Multiplayer könnte es geben - wenn auch nicht beim Release.


eye home zur Startseite
diablo2kx 14. Aug 2014

Hat uns früher auch nicht aufgehalten, unreal editor/hammerhead usw waren schon früher...

Avarion 14. Aug 2014

Ich fand Spellforce 2 zwar ein schönes Spiel aber von den Möglichkeiten her einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  2. Papierfabrik Louisenthal GmbH, Gmund am Tegernsee
  3. via Nash direct GmbH, Erlangen
  4. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: History repeats itself

    Seitan-Sushi-Fan | 03:00

  2. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  3. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  5. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel