Spekulationen um Scarlett: Nächste Xbox erscheint auch als Hybrid-Streaming-Konsole

Ein Teil des Spiels wird über die Azure-Cloud gestreamt, ein Teil lokal auf relativ günstiger Hardware berechnet: Das ist einem Leak zufolge das Konzept der nächsten Xbox. Auch eine High-End-Version soll geplant sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Xbox One X
Artwork der Xbox One X (Bild: Microsoft)

Es gibt neue Hinweise auf das Konzept, das Microsoft für seine nächste Xbox verfolgt - die Firma arbeitet laut Berichten aus dem Juni 2018 unter dem Codenamen Scarlett daran. Laut einem neuen Leak, über den das Portal Thurrott berichtet, erscheint die Konsole in zwei Versionen. Die eine soll ähnlich aufgebaut sein wie aktuelle Hardware. Die andere soll auf eine Mischung aus lokal berechneten Elementen und Streaminginhalten setzen, die über die Azure-Cloud von Microsoft bereitgestellt werden.

So könnten in einem Actionspiel zeitkritische Elemente wie die Eingaben des Spielers, die Grafikberechnungen und die Kollisionsabfragen lokal berechnet werden. Das wäre dann immerhin schneller als auf Geräten, die ausschließlich auf Streaming setzen und vollständig von der Qualität der Internetanbindung abhängig sind. Trotzdem könnte Microsoft für diese Version der nächsten Xbox möglicherweise relativ günstige Bauteile verwenden und so den Preis niedrig halten. Eine teurere High-End-Version könnte alle Inhalte lokal berechnen und so ein etwas besseres Spielerlebnis bieten, etwa höhere Bildraten und Grafikauflösungen.

Ein paar Herausforderungen gibt es bei dem Konzept. So müssten Entwickler ihre Spiele für zwei recht unterschiedliche Systeme programmieren. Selbst wenn diese viele Gemeinsamkeiten haben, dürfte das eine Herausforderung sein. Thurrett schreibt ausdrücklich, dass alle Spiele auf allen Versionen der nächsten Xbox laufen sollen. Unklar ist, ob Spieler auf der Streaming-Xbox für die Anbindung an die Cloud ein Abo oder Ähnliches abschließen müssten - das würde den Preisvorteil für die günstigere Hardware langfristig aufheben, wäre aber eine interessante Einnahmequelle für Microsoft.

US-Medien spekulieren derzeit auf Basis von Aussagen des Xbox-Chefs Phil Spencer, dass die nächste Xbox im Jahr 2020 auf den Mark kommen könnte - bestätigt ist das aber nicht. Die Basistechnologie soll erneut von AMD stammen und das Gerät rückwärtskompatibel sein. Konkurrent Sony hat die Playstation 5 erst für 2021 angekündigt. Es scheint aber denkbar, dass der Konzern ebenfalls ein Jahr früher startet, um Microsoft keinen Vorsprung zu gewähren. Bei der nächsten Sony-Konsole wird voraussichtlich die Navi- und Zen-Technik von AMD zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 26. Jul 2018

Das ist falsch! Die Aussage, dass es sich um eine Spekulation handelt kann in die...

redbullface 25. Jul 2018

Ich habe etwas daran zu kritisieren. Ok Danke. Es ist eine Kritik von mir. Wird jede...

JanZmus 25. Jul 2018

Das klingt wie "Der Mehrheit gefällt es nicht", die Wahrheit ist aber: "Die Mehrheit hat...

flasherle 25. Jul 2018

du vergisst dabei, das es irgendwann spiele nur für eine der beiden konsolen geben wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /