Abo
  • Services:

Spekulationen: Blizzard registriert Projectblackstone.com

Eine Erweiterung für Diablo 3, das neue Warcraft oder der wahre Name von Titan? Blizzard hat sich die Domain Projectblackstone.com gesichert - und schon gibt es im Netz jede Menge Spekulationen, was dahinterstecken könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Tol Barad mit der Blackstone Span
Tol Barad mit der Blackstone Span (Bild: Blizzard)

Erst Ende November 2012 hat sich Blizzard mit Warcraftbattles.com und HeroesOfWarcraft.com zwei Domains gesichert, die wenigstens halbwegs einem Spieleuniversum zugerechnet werden können. Das ist bei dem nun registrierten Projectblackstone.com anders. Das könnte - Stichwort: "Schwarzer Seelenstein" - zwar zu Diablo 3 passen, aber auch zu World of Warcraft - immerhin gibt es da in der Region Tol Barad eine Brücke namens Blackstone Span.

So richtig plausibel klingt aber beides nicht, steht doch das Wort "Project" in der Branche sonst meist für wirklich neue Vorhaben. Deswegen gibt es in Foren auch Spekulationen, dass damit entweder ein ganz neues Spiel gemeint ist, oder dass es sich bei Project Blackstone um einen anderen Namen für Titan handelt, das MMORPG, an dem Blizzard nun schon seit Jahren hinter verschlossenen Türen arbeitet. Auf der Webseite ist derzeit noch nichts zu finden; die gleiche Domain mit .de-Endung gehört offenbar (noch) einer Privatperson.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. (-68%) 12,99€

Gungosh 19. Dez 2012

Geht mir genauso. Hab ein paar Jahre ausgesetzt und komm aus dem Staunen nicht mehr...

Guardian 05. Dez 2012

Außerdem ist beim Battlenet eine .net domain als haupt domain zu nutzen schon fast Pflicht!

violator 03. Dez 2012

Hab erst "Project Blackthorne" gelesen... ^^

pythoneer 03. Dez 2012

trozdem danke :)


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /