Abo
  • Services:
Anzeige
Zeichnung der "Duck-and-Cover"-Strategie der Nasa
Zeichnung der "Duck-and-Cover"-Strategie der Nasa (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Spektakel im Weltraum: Nasa bringt sich für Kometenvorbeiflug am Mars in Stellung

Zeichnung der "Duck-and-Cover"-Strategie der Nasa
Zeichnung der "Duck-and-Cover"-Strategie der Nasa (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Der Komet Siding Spring wird am Sonntagabend in nur 140.000 Kilometern Entfernung am Mars vorbeirasen. Die Weltraumbehörde Nasa hat Dutzende ihrer Raumsonden, Teleskope und Mars-Fahrzeuge in Stellung gebracht.

Anzeige

Seltenes Schauspiel im All: Der Komet Siding Spring wird am Abend den Mars passieren. Siding Spring soll nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa in knapp 140.000 Kilometern Entfernung am Mars vorbeifliegen und ihn dabei höchstwahrscheinlich mit seinem Schweif streifen. Ein Zusammenstoß gilt unter Experten als ausgeschlossen.

Die Nasa hat für das Spektakel Raumsonden, Teleskope und Mars-Fahrzeuge vorbereitet, um die Begegnung zu beobachten. "Das ist ein Geschenk für die Wissenschaft, von dem möglicherweise mehr zu erwarten ist", sagte John Grunsfeld, der für die Nasa als Astronaut und Associate Administrator arbeitet. Alle Geräte der Weltraumbehörde seien im Empfangsmodus.

Die Aktion ist dennoch nicht ungefährlich für die Technik. Laut Science-Blogger und Astronom Florian Freistetter sind die Staubteilchen aus der Koma und dem Schweif des Kometen mit hohen Geschwindigkeiten von ungefähr 56 Kilometer pro Sekunde unterwegs und könnten die Raumfahrzeuge und Instrumente schädigen.

Daher habe sich die NASA für eine "Duck-and-Cover"-Taktik entschieden, schreibt Freistetter: "Die Sonden und Satelliten werden einen kurzen Blick auf den Kometen werfen und sich dann schnell auf der abgewandten Seite des Mars verstecken." Die Rover auf der Marsoberfläche seien geschützt; sie würden von der Atmosphäre des Mars vor etwaigen Staubteilchen abgeschirmt.

Für die Nasa lohnt sich das Risiko aber, denn Siding Spring kommt aus den äußeren Bereichen unseres Sonnensystems - aus der Oortschen Wolke. Die Beobachtungen könnten sowohl Daten über die Zusammensetzung des Kometen als auch über das Wechselspiel zwischen der Mars-Atmosphäre und ihrem Umfeld liefern. Bisherige Kometen, die untersucht wurden, stammten aus den inneren Bereichen unseres Sonnensystems.


eye home zur Startseite
nightfire2xs 20. Okt 2014

Falsch Astronomisch gesehen, nein. Da wo Staubteilchen bei jedem Kometen herkommen, vom...

dopemanone 20. Okt 2014

hab ich auch direkt gedacht :D

sikopath 19. Okt 2014

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/1075752/Komenten...

RaZZE 19. Okt 2014

Weniger trinken freundchen :D

daylight 19. Okt 2014

So solls gehen: http://mars.nasa.gov/multimedia/videos/index.cfm?v=220



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin
  2. Detecon International GmbH, Dresden
  3. infoteam Software AG, Dortmund
  4. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 182€)
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 48€)
  3. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Infrastruktur ist Aufgabe der Gemeinschaft

    Eswil | 06:26

  2. Re: Paradigmenwechsel in Sachen K.I.

    hw75 | 05:34

  3. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    hw75 | 05:27

  4. Re: Anforderungen oft zu hoch

    amagol | 04:54

  5. Re: Endet damit auch Adobe Air?

    MESH | 04:25


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel