• IT-Karriere:
  • Services:

Speichertechnik: US-Forscher stellen Rekord mit DNA-Speicher auf

Texte und ein Musikvideo statt Informationen über ein Lebewesen: Forscher in den USA ist es gelungen, deutlich mehr Daten als bisher auf DNA zu speichern.

Artikel veröffentlicht am ,
DNA-Strang: langlebig und hohe Speicherdichte
DNA-Strang: langlebig und hohe Speicherdichte (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Nicht nur Erbgut, sondern auch digitale Daten: US-Forscher haben einen neuen Rekord mit einem Speicher aus synthetischer Desoxyribonukleinsäure (DNA, von Englisch: Deoxyribonucleic Acid) aufgestellt. Sie haben unter anderem eine kleine Bibliothek, die Erklärung der Menschenrechte und ein Musikvideo auf dem Biospeicher abgelegt. Das Projekt ist eine Kooperation der Universität von Washington in Seattle und Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Die Forscher nutzten synthetische DNA-Stränge, um darauf 100 Bücher aus dem Project Gutenberg, die Erklärung der Menschenrechte in über 100 Sprachen, die Samendatenbank des Projekts Crop Trust sowie das Video This Too Shall Pass der US-Band OK Go! zu speichern. Insgesamt sind das 200 MByte an Daten. Der bisherige Rekord lag bei 22 MByte.

Einsen und Nullen werden in Basen übersetzt

Die Daten werden in einem DNA-Strang gespeichert, indem die Einsen und Nullen durch die vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Guanin (G) und Thymin (T) kodiert werden. DNA ist der Speicher des Erbguts aller Lebewesen auf der Erde. Der Speicher ist also seit Millionen von Jahren bewährt - und dauerhaft: So ist es heute noch möglich, die DNA von längst ausgestorbenen Tieren zu entziffern.

Weiterer Vorteil der DNA ist ihre Speicherdichte: Der Speicher für die 200 MByte sei kleiner als die Spitze eines Bleistifts, sagte ein Forscher, der an dem Projekt beteiligt war. Auf einen Kubikmillimeter DNA sollen eine Milliarde Gigabyte an Daten passen. Das gesamte Internet könnte sich in einem Speicher von der Größe eines Schuhkartons ablegen lassen. Zum Vergleich: Die besten optischen und magnetischen Speicher in den Laboren kommen derzeit auf 100 Gigabyte pro Kubikmillimeter.

Microsoft arbeitet schon seit einiger Zeit an einem DNA-Speicher. Partner ist unter anderem das kalifornische Startup Twist Bioscience

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...

Nadine... 14. Jul 2016

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

Komischer_Phreak 13. Jul 2016

DNA ist kein haltbarer Speicher. Um ein paar DNA-Moleküle zu zerreißen brauche ich...

minecrawlerx 13. Jul 2016

Optimal gespitzt, also die Größe eines Kohlenstoff Atoms.

Jugster 13. Jul 2016

so einfach ist es nicht. So wird z.B. in einem Paper ein Base-4 encoding vorgenommen: aus...

Trollversteher 13. Jul 2016

Meinst Du jetzt wir Menschen im Ganzen, als Art? Oder meinst Du wir Indiviuen? Die...


Folgen Sie uns
       


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /