Abo
  • Services:

Speicherriese: Sandisk zeigt SDXC mit 1 TByte

Die kleinen Speicherkarten für Digitalkameras werden bald 1 TByte Daten speichern. Sandisk zeigt auf der Fotomesse Photokina bereits den Prototyp einer solchen SDXC-Karte.

Artikel veröffentlicht am ,
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität (Bild: Sandisk)

Sandisks Mutterkonzern Western Digital hat eine SDXC-Speicherkarte als Prototyp vorgestellt, der ein ganzes TByte Daten speichern kann. Notwendig sind so große Speicherkarten derzeit zwar noch nicht, doch sollte die Entwicklung bei Videoaufnahmen weiter so rasant erfolgen wie bisher, dürften bald die ersten Kameras mit 8K-Auflösung auf den Markt kommen. Das entspricht der vierfachen Auflösung und damit auch einem erheblich größeren Datenvolumen pro Filmminute.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Vor 16 Jahren stellte Sandisk seine erste SD-Karte mit 64 MByte Kapazität vor. Seitdem sind immer größere Modelle auf den Markt gekommen, wobei die Karte selbst die gleichen Maße wie zu Beginn aufweist: 32 x 24 x 2,1 mm. Aktuell sind Modelle mit bis zu 512 GByte Kapazität erhältlich. Die entsprechende Karte (512 GByte Extreme PRO SDXC UHS-I) stellte Sandisk auf der Photokina 2014 vor.

Wann die 1-TByte-Karte von Sandisk auf den Markt kommt, wie schnell sie sein und was sie kosten wird, ist noch nicht bekannt. Western Digital zeigt den Prototyp der 1-TByte-SDXC-Karte auf der Photokina, Halle 2.1 Stand A014.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

DebugErr 23. Sep 2016

"Glaube nie das, was im Internet steht!" - Albert Einstein zu Kim Jong-Un

Garius 21. Sep 2016

Welche Preise? Über den der 1TB Karte ist doch noch gar nichts bekannt.

demon driver 21. Sep 2016

..., einfach so, im Gebrauch, wurde plötzlich langsamer, verlor dann die Formatierung und...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /