Abo
  • Services:

Speicherriese: Sandisk zeigt SDXC mit 1 TByte

Die kleinen Speicherkarten für Digitalkameras werden bald 1 TByte Daten speichern. Sandisk zeigt auf der Fotomesse Photokina bereits den Prototyp einer solchen SDXC-Karte.

Artikel veröffentlicht am ,
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität (Bild: Sandisk)

Sandisks Mutterkonzern Western Digital hat eine SDXC-Speicherkarte als Prototyp vorgestellt, der ein ganzes TByte Daten speichern kann. Notwendig sind so große Speicherkarten derzeit zwar noch nicht, doch sollte die Entwicklung bei Videoaufnahmen weiter so rasant erfolgen wie bisher, dürften bald die ersten Kameras mit 8K-Auflösung auf den Markt kommen. Das entspricht der vierfachen Auflösung und damit auch einem erheblich größeren Datenvolumen pro Filmminute.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. abilex GmbH, Böblingen

Vor 16 Jahren stellte Sandisk seine erste SD-Karte mit 64 MByte Kapazität vor. Seitdem sind immer größere Modelle auf den Markt gekommen, wobei die Karte selbst die gleichen Maße wie zu Beginn aufweist: 32 x 24 x 2,1 mm. Aktuell sind Modelle mit bis zu 512 GByte Kapazität erhältlich. Die entsprechende Karte (512 GByte Extreme PRO SDXC UHS-I) stellte Sandisk auf der Photokina 2014 vor.

Wann die 1-TByte-Karte von Sandisk auf den Markt kommt, wie schnell sie sein und was sie kosten wird, ist noch nicht bekannt. Western Digital zeigt den Prototyp der 1-TByte-SDXC-Karte auf der Photokina, Halle 2.1 Stand A014.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. (-35%) 19,49€

DebugErr 23. Sep 2016

"Glaube nie das, was im Internet steht!" - Albert Einstein zu Kim Jong-Un

Garius 21. Sep 2016

Welche Preise? Über den der 1TB Karte ist doch noch gar nichts bekannt.

demon driver 21. Sep 2016

..., einfach so, im Gebrauch, wurde plötzlich langsamer, verlor dann die Formatierung und...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /