Abo
  • Services:

Speicherriese: Sandisk zeigt SDXC mit 1 TByte

Die kleinen Speicherkarten für Digitalkameras werden bald 1 TByte Daten speichern. Sandisk zeigt auf der Fotomesse Photokina bereits den Prototyp einer solchen SDXC-Karte.

Artikel veröffentlicht am ,
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität
Sandisk SDXC mit 1 TByte Speicherkapazität (Bild: Sandisk)

Sandisks Mutterkonzern Western Digital hat eine SDXC-Speicherkarte als Prototyp vorgestellt, der ein ganzes TByte Daten speichern kann. Notwendig sind so große Speicherkarten derzeit zwar noch nicht, doch sollte die Entwicklung bei Videoaufnahmen weiter so rasant erfolgen wie bisher, dürften bald die ersten Kameras mit 8K-Auflösung auf den Markt kommen. Das entspricht der vierfachen Auflösung und damit auch einem erheblich größeren Datenvolumen pro Filmminute.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Vor 16 Jahren stellte Sandisk seine erste SD-Karte mit 64 MByte Kapazität vor. Seitdem sind immer größere Modelle auf den Markt gekommen, wobei die Karte selbst die gleichen Maße wie zu Beginn aufweist: 32 x 24 x 2,1 mm. Aktuell sind Modelle mit bis zu 512 GByte Kapazität erhältlich. Die entsprechende Karte (512 GByte Extreme PRO SDXC UHS-I) stellte Sandisk auf der Photokina 2014 vor.

Wann die 1-TByte-Karte von Sandisk auf den Markt kommt, wie schnell sie sein und was sie kosten wird, ist noch nicht bekannt. Western Digital zeigt den Prototyp der 1-TByte-SDXC-Karte auf der Photokina, Halle 2.1 Stand A014.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 31,99€
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-73%) 7,99€

DebugErr 23. Sep 2016

"Glaube nie das, was im Internet steht!" - Albert Einstein zu Kim Jong-Un

Garius 21. Sep 2016

Welche Preise? Über den der 1TB Karte ist doch noch gar nichts bekannt.

demon driver 21. Sep 2016

..., einfach so, im Gebrauch, wurde plötzlich langsamer, verlor dann die Formatierung und...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /