Speichermedien: TDK plant HAMR-Festplatten mit 15 Terabyte

Noch sind keine Festplatten mit HAMR-Technik (Heat Assisted Magnetic Recording) auf dem Markt - TDK möchte aber schon nächstes Jahr solche HDDs mit 15 TByte Kapazität vorstellen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Herkömmliche Festplatte
Herkömmliche Festplatte (Bild: WD)

TDK hat auf der Ceatec-Messe in Japan angekündigt, bis Ende 2015 oder Anfang 2016 Festplatten mit 15 Terabyte Kapazität anbieten zu wollen. Möglich macht dies eine HAMR (Heat Assisted Magnetic Recording) genannte Technik, zu der mehrere große Hersteller forschen und für die es bereits lauffähige Prototypen gibt.

Stellenmarkt
  1. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Herkömmliche Festplatten erreichen je nach Anzahl der verbauten Platter eine Kapazität von bis zu 6 Terabyte - beispielsweise HGSTs Ultrastar He6 mit sieben Scheiben oder Western Digitals Red Pro mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Solche HDDs sind vergleichsweise teuer, ein 4-TByte-Modell bietet deutlich mehr Speicherplatz pro Euro.

Neben TDK entwickeln unter anderem Western Digital und Seagate HAMR-Festplatten, letztere sollen bis 2020 eine Kapazität von 20 Terabyte erreichen. Die Ende August veröffentlichten 8-TByte-HDDs könnten ebenfalls HAMR nutzen. Mittelfristig spricht Seagate von 20 Terabyte, die mit der neuen Technik ab deren Marktstart innerhalb von zehn Jahren möglich sein sollen.

Beim Heat Assisted Magnetic Recording wird ähnlich wie bei optischen Medien der Datenträger, genauer die Beschichtung eines Platters, mit einem Laser punktuell erhitzt, die Daten dann aber magnetisch gespeichert. Eine direkte Kühlung soll im Anschluss für eine Stabilisierung der geschrieben Daten sorgen.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben HAMR gilt auch SMR als eine zukunftsweisende Speichertechnik: Beim Shingled Magnetic Recording werden Daten in sich überlappende Tracks geschrieben. So lässt sich die Datendichte weiter erhöhen, ohne dass kleinere Schreib- und Leseköpfe benötigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /