Speicherleck: Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

Durch einen Bug im HTML-Parser des CDN-Anbieters Cloudflare verteilte dieser private Nachrichten von Datingbörsen, Passwörter und interne Keys über unzählige Webseiten. Vieles davon fand sich in den Caches von Suchmaschinen wieder.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Cloudflare hat zwar ein Bug-Bounty-Programm, für Entdecker von Sicherheitslücken gibt's jedoch nur ein T-Shirt.
Cloudflare hat zwar ein Bug-Bounty-Programm, für Entdecker von Sicherheitslücken gibt's jedoch nur ein T-Shirt. (Bild: Cloudflare)

Am vergangenen Freitag sendete der Google-Sicherheitsexperte Tavis Ormandy einen Tweet, in dem er dringend nach einem Security-Kontakt bei Cloudflare fragte. Der Hintergrund dieses Tweets ist dramatisch: Ein Bug bei Cloudflare führte dazu, dass sehr sensible Daten von unzähligen Nutzern im Internet verteilt wurden.

Inhalt:
  1. Speicherleck: Cloudflare verteilt private Daten übers Internet
  2. Ein T-Shirt als Bug Bounty

Cloudflare dürfte zwar nur technikaffinen Nutzern bekannt sein, das Content-Delivery-Netzwerk wird jedoch von zahlreichen Webseiten genutzt, darunter viele bekannte Dienste wie Uber, OkCupid, StackOverflow und Medium.

Cloudflare bietet verschiedene Features an, die Änderungen an den Kundenwebseiten vornehmen. Darunter beispielsweise eine Funktion, die automatisch Mailadressen via Javascript unlesbar macht, um Spammen zu erschweren, oder eine Möglichkeit, automatisch HTTP-URLs, die via HTTPS verfügbar sind, umzuschreiben. Für derartige Zwecke nutzt Cloudflare Module im Webserver Nginx, die den HTML-Code einlesen und umschreiben.

C-Parser liest über Puffer-Grenzen hinweg

Der betroffene Parser von Cloudflare war in Ragel geschrieben. Ragel wiederum erzeugt C-Code.

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Cloud Security Consult / Cloud Sicherheitsarchitekt (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Bug selbst war ein sehr typischer C-Bug: Der Code liest in bestimmten Fällen über das Ende eines Speicherbereichs hinweg, da ein Check übersprungen werden kann. Das war der Fall, wenn ein unvollständiger HTML-Tag in einer Webseite auftauchte. Ormandy schreibt, dass er sich schwer tat, den Bug nicht Cloudbleed zu nennen - eine Anspielung auf den Heartbleed-Bug in OpenSSL, der eine sehr ähnliche Ursache hatte.

Der eingelesene Speicher, der nun alles Mögliche enthalten kann - auch Daten von anderen Webseiten - wurde mit den HTTP-Antworten des Servers verschickt. Aus dem Bericht von Tavis Ormandy geht hervor, dass darunter wohl sehr sensible Daten waren, etwa private Nachrichten von Nutzern auf Datingbörsen, Chatnachrichten und Hotelbuchungen. Cloudflare schreibt jedoch, dass HTTPS-Zertifikate nicht betroffen sind, da diese in einem anderen Speicherbereich abgelegt waren.

Der Bug befand sich laut Cloudflare schon seit vielen Jahren in dem Code, jedoch trat der Bug lange Zeit nicht auf. Der Grund dafür ist ironischerweise ein neuer Parser, der eingeführt wurde, weil Cloudflare den alten Ragel-Code eigentlich ablösen will. Der neue Parser hatte zwar keinen Bug, aber durch seine Einführung änderte sich die Art und Weise, wie Speicherbereiche an den alten Parser weitergegeben wurden. Daher tritt der Bug nur auf, wenn der alte und der neue Parser gleichzeitig genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ein T-Shirt als Bug Bounty 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verbraucherzentrale gegen Glasfaser
"100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

Verbraucherzentrale gegen Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
Artikel
  1. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

  2. Satelliteninternet: Starlink bietet in Kürze globale Versorgung
    Satelliteninternet
    Starlink bietet in Kürze globale Versorgung

    Viel mehr Nutzer würden Starlink von SpaceX ausprobieren, aber wegen der Chipkrise fehlen die Bauteile.

  3. Lenovo L32p-30 und L27m-30: USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice
    Lenovo L32p-30 und L27m-30
    USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice

    Lenovo stellt gleich mehrere neue Monitore vor. Die L32p-30 und L27m-30 lassen sich etwa per USB-C mit 75 Watt Power Delivery anschließen.

die Schwarte Katze 25. Okt 2017

ich wollte eigentlich den antworten: https://forum.golem.de/kommentare/security...

die Schwarte Katze 25. Okt 2017

Hi ich finde das interessant da ich bei allen cloudflare Seiten das Bekomme: https://www...

torrbox 24. Feb 2017

Du hast gerade die neue Abmahnfalle gefunden. ;)

Mithrandir 24. Feb 2017

Cloudflare verschick momentan Emails im Namen von Matthew Prince (mit seiner Email...

Proctrap 24. Feb 2017

siehe anderer thread, per state machine erzeugten code genommen und absichtlich geändert...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /