Speicherkarten: Sandisk stellt Compactflash-Karte mit 256 GByte vor

Sandisk hat eine CF-Speicherkarte mit 256 GByte Kapazität für Anwender vorgestellt, die sehr viele Daten in kurzer Zeit speichern wollen. Das betrifft vor allem Videofilmer, die mit hohen Auflösungen arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Extreme Pro Compactflash mit 256 GByte
Extreme Pro Compactflash mit 256 GByte (Bild: Sandisk)

Die neue Sandisk-Speicherkarte Extreme Pro Compactflash speichert 256 GByte Daten und soll nach Angaben des Herstellers derzeit die Karte sein, die die größte Kapazität dieser Bauart aufweist und ihre Geschwindigkeit erreicht. Besonders geeignet sei sie für 4K-Videoaufzeichnungen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Projektmanager (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  2. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
Detailsuche

Die Karte liefert eine Schreibgeschwindigkeit von mindestens 65 MByte pro Sekunde und kann mit bis zu 160 MByte pro Sekunde ausgelesen werden. Die Karte soll auch bei kalten minus 10 Grad Celsius und bei heißen 85 Grad Celsius noch problemlos funktionieren, teilte Sandisk mit.

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart der neuen 256-GByte-Compactflash-Karte will Sandisk auch die Geschwindigkeiten der gesamten Pro-Compactflash-Linie erhöhen. Die Karten werden mit Kapazitäten von 16, 32, 64 und 128 GByte angeboten und sollen künftig ebenfalls über Lesegeschwindigkeiten von bis zu 160 MByte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 150 MByte pro Sekunde erreichen.

Die preiswerteste Karte dieser Sandisk-Serie kostet rund 119 Euro (16 GByte), während das Spitzenmodell mit 256 GByte nach Angaben von Sandisk für rund 1.867 Euro angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /