Abo
  • Services:

Speicherkarten: Eye-Fi beendet Unterstützung für alte WLAN-SD-Karten

Eye-Fi unterstützt die WLAN-SD-Karte Pro X2 und ältere Modelle bald nicht mehr. Auch die dazugehörigen Apps und Dienstleistungen werden nicht mehr angeboten. Die Karten funktionieren aber weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Alte SD-Karten fallen aus dem Support
Alte SD-Karten fallen aus dem Support (Bild: Eye-Fi)

Die Eye-Fi-SD-Karten mit WLAN-Modul waren beliebt, als Digitalkameras noch keine Funkübertragungen der Bilder ermöglichten. Mittlerweile können viele Kameras das jedoch selbst und lassen sich über WLAN sogar noch steuern. Eye-Fi beendet nun die Unterstützung für die Karten der Serie Pro X2 und älterer Modelle. Die Funkfunktion arbeitet weiterhin, doch die dazugehörigen Apps sowie die Serverdienste werden abgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Am 16. September 2016 endet der Server-Support. Eye-Fi bietet den Kunden an, ihre Daten auf einen neuen Cloud-Service des Unternehmens Eye-Fi Cloud zu übertragen. Besitzer älterer Karten sollen zudem einen Rabatt auf neue Modelle wie die Eye-Fi Mobi oder Mobi Pro erhalten.

Die älteren Karten werden über den Serverdienst von Eye-Fi konfiguriert. So lassen sich per Direct Mode alle Bilder, die auf der Karte landen, auf einem verbundenen Rechner oder Mobilgerät speichern. Die Funktion Selective Transfer übermittelt nur Fotos, die mit der Kamera markiert wurden. Das geschieht mit der Schützen-Funktion der meisten unterstützten Digitalkameras. Die Einstellung, welcher Modus aktiv sein soll, muss der Anwender nach Angaben von Eye-Fi vor dem 16. September treffen.

Folgende Eye-Fi Karten werden künftig nicht mehr unterstützt:

  • 4GB Geo X2
  • 4GB Connect X2
  • 8GB Explore X2
  • 8GB Mobile X2
  • 8GB Pro X2
  • 16GB Pro X2
  • Visioneer X2
  • Sandisk X2

Außerdem stehen folgende Anwendungen nicht mehr zur Verfügung:

  • Eye-Fi Windows Desktop Software (Eye-Fi Center)
  • Eye-Fi Mac Desktop Software (Eye-Fi Center)
  • Eye-Fi App für iOS
  • Eye-Fi App für Android
  • Eye-Fi Center Web App (center.eye.fi)



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

b5g2k 05. Mär 2018

Die Software war ehh Schrott. Ich habe so eine Pro X2 8GB. Erstens das größte Manko... es...

Pjörn 04. Jul 2016

Wobei es durch NFC einen "relativ" zügigen Workflow gibt um die EXIF Daten nachträglich...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /