Abo
  • IT-Karriere:

Speicherhersteller: Micron über kleinsten 3D-Flash-Chip, 10-nm-DRAM und GDDR6

Neu und winzig: Micron hat einen NAND-Flash-Chip mit einer Kapazität von 256 GBit, der kompakter ist als alle anderen. Außerdem schreitet die Verkleinerung der Strukturen beim RAM voran und GDDR6 für Grafikkarten soll bis 2018 verfügbar sei.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Flash-Chips
Wafer mit Flash-Chips (Bild: Micron)

Micron hat auf seiner Winter Analyst Conference 2017 einen Ausblick auf kommende Speicherprodukte gegeben (PDF). Der Hersteller hebt besonders seinen neuen 3D-NAND-Flash-Chip hervor: Dieser weist eine Kapazität von 256 GBit auf und soll nur 59 mm² messen, was 4,3 Gigabit pro Quadratmillimeter entspricht. Damit hat Micron laut eigener Aussage das kleinste Die, das in über einem Viertel mehr Chips pro Wafer einhergehen soll als bei anderem 3D-NAND-Flash mit 64 Schichten und drei Bit pro Speicherzelle (TLC). Die größeren 384-GBit-Dies überzeugten bisher nicht durch ihre Geschwindigkeit. Micron legt den Fokus stattdessen auf eine günstige Fertigung.

  • Winter Analyst Conference 2017 (Bild: Micron)
  • Winter Analyst Conference 2017 (Bild: Micron)
  • Der kleinste 256-GBit-Chip der Welt (Bild: Micron)
  • Beim DRAM wird auf 1X-Technik gewechselt. (Bild: Micron)
  • 1Y und 1Z befinden sich in Arbeit (Bild: Micron)
  • QLC soll mittelfristig kommen. (Bild: Micron)
  • GDDR6 wird GDDR5/X ablösen. (Bild: Micron)
  • Eine neue Speichertechnik ist geplant. (Bild: Micron)
Der kleinste 256-GBit-Chip der Welt (Bild: Micron)
Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. HOSCH Fördertechnik Recklinghausen GmbH, Recklinghausen

Die zweite Generation von 3D-NAND-Flash-Speicher möchte Micron bis Dezember 2017 in die Serienproduktion bringen, Muster für Kunden gibt es bereits. Neben besagtem 256-GBit-Die für Mobile-Kategorien wie Smartphones soll es auch eine 512-GBit-Variante für andere Marktsegmente geben. Die dritte Generation soll im zweiten Halbjahr 2017 folgen, die Speicherdichte pro Wafer soll ausgehend von den 64-Layer-Chips um 40 Prozent steigen. Mittelfristig ist NAND-Flash mit vier Bit pro Zelle (QLC) geplant.

Im DRAM-Bereich hat Micron den Umstieg auf 20-nm-Produkte vollzogen, es folgen die 1X-Varianten, was vermutlich für 16 nm steht. Bis Ende des Jahres soll der Ausstoß relevant sein, die Kosten pro Gigabit sollen sich um über 20 Prozent verringern. In der Fab 15 in Hiroshima, Japan, läuft die Produktion bereits - gleiches gilt für die Fab 11 und 16 in Taiwan. Im zweiten Halbjahr 2017 soll der Umschwung auf 1Y-Speicher folgen, die Forschung an der 1Z-Stufe schreitet derweil in Japan und den USA voran.

  • Winter Analyst Conference 2017 (Bild: Micron)
  • Winter Analyst Conference 2017 (Bild: Micron)
  • Der kleinste 256-GBit-Chip der Welt (Bild: Micron)
  • Beim DRAM wird auf 1X-Technik gewechselt. (Bild: Micron)
  • 1Y und 1Z befinden sich in Arbeit (Bild: Micron)
  • QLC soll mittelfristig kommen. (Bild: Micron)
  • GDDR6 wird GDDR5/X ablösen. (Bild: Micron)
  • Eine neue Speichertechnik ist geplant. (Bild: Micron)
GDDR6 wird GDDR5/X ablösen. (Bild: Micron)

Mit GDDR5X hat Micron derzeit den schnellsten Speicher im Angebot, der nicht in die HBM(2)-Kategorie (High Bandwidth) fällt. Derzeit liefert der Hersteller Varianten mit 10 GBit/s, geplant sind bis zu 14 GBit/s. Die Nachfolge tritt GDDDR6 ab 2018 an, er soll in der Implementierung von Samsung bis zu 16 GBit/s erreichen. Bei 3D Xpoint für QuantX-Produkte gibt es kaum Neues zu vermelden, es befinden sich aber zwei weitere Generationen in der Entwicklung.

Allerdings arbeitet Micron auch an einer neuen Speichertechnik, die ähnlich teuer und schnell wie DRAM ist - mehr Informationen gibt es nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 274,00€
  4. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

alf0815 06. Feb 2017

...landen Produkte von Micron im Endkundenhandel. Für mich die erste Wahl, bislang ist...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /