• IT-Karriere:
  • Services:

Speicherchips: Samsung fertigt schnelles 10-Nanometer-Flash mit 128 GBit

Als erstes Unternehmen hat Samsung eigenen Angaben zufolge die Serienproduktion von großen Flash-Speichern mit rund 10 Nanometern Strukturbreite aufgenommen. Erstes Produkt ist ein 128-Gigabit-Chip, der in Speicherkarten und SSDs verbaut werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 128-GBit-Chip von Samsung
Der 128-GBit-Chip von Samsung (Bild: Samsung)

Auf Basis von MLC-Flash mit 3 Bits pro Speicherzelle hat Samsung die Serienfertigung von neuen Speicherbausteinen begonnen. Das Unternehmen nennt die genaue Strukturbreite nicht, spricht aber davon, dass sie der "10-Nanometer-Klasse" angehört.

Stellenmarkt
  1. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg Raum München
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Gefertigt wird nun ein Die mit 128 Gigabit Kapazität, das mit einer Schnittstelle nach Toggle-DDR2 versehen ist. Damit soll ein einzelner Chip eine Datenrate von 400 Megabit pro Sekunde erreichen. Acht der Bausteine, also 128 Gigabyte Flash-Speicher, die von einem Mehrkanal-Controller angesprochen werden, könnten so theoretisch Übertragungsraten von 400 Megabyte pro Sekunde schaffen.

Derart schnelle Speicherkarten, die es noch nicht gibt, sind offenbar das Ziel von Samsung. Das Unternehmen betont in seiner Vorstellung der neuen Flash-Bausteine, sie sollten die Verfügbarkeit von 128-GByte-Karten erhöhen. Gemeint ist damit wohl nur Samsung als Anbieter, andere Unternehmen liefern beispielsweise SD-Karten mit 128 GByte seit langem.

Durch die hohe Speicherdichte auf den 10-Nanometer-Chips will Samsung künftig auch mehr SSDs mit Kapazitäten über 512 GByte anbieten, die dann dem aktuellen Preisverfall folgend auch bezahlbar werden dürften. Das soll Samsung zufolge auch bei Desktop-PCs den Umstieg auf SSDs beschleunigen.

Das erste 10-Nanometer-Flash ist der neue Baustein nicht - der kam ebenfalls im November 2012 von Samsung, allerdings nur mit 64 Gigabit Kapazität pro Chip. Offenbar läuft die Fertigung in den südkoreanischen Halbleiterwerken also schon so rund, dass Samsung nun auch die größere Kapazität anbieten kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Edgar_Wibeau 11. Apr 2013

http://heise.de/-1840103 Die jüngst in Mode gekommene "Klassen"-Angabe bedeutet nur, dass...

Lala Satalin... 11. Apr 2013

Ja, das stimmt auch wieder. ;) GBit liest sich aber auch so blöd... Es sieht erst viel...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
    •  /