Abo
  • Services:

Speicheranbieter: Chips and More ist insolvent

Der Speicheranbieter Chips and More hat beim Freiburger Amtsgericht Insolvenz angemeldet. Die Firma bietet unter Cnmemory und I.onik auch eigene Marken an.

Artikel veröffentlicht am ,
Speicheranbieter: Chips and More ist insolvent
(Bild: Chips and More)

Der Freiburger Speicheranbieter Chips and More ist insolvent. Das berichtet das Magazin IT-Business. Das Büro des Insolvenzverwalters, Rechtsanwalt Thomas Kaiser, hat Golem.de bestätigt, dass Chips and More insolvent ist. Bei dem Unternehmen war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg
  2. Senacor Technologies AG, verschiedene Standorte

Laut IT-Business musste Geschäftsführer Jörg Gröpper am 29. Juli 2013 beim Freiburger Amtsgericht Insolvenz anmelden. Das Verfahren hat das Aktenzeichen 8 IN 249/13.

Die Chips and More GmbH wurde 1998 in Freiburg als Distributor für Speicherlösungen gegründet und hat ihre eigene Marke Cnmemory auf dem Markt für Flash-Produkte. Das Angebot umfasst USB-Sticks und Speicher für Digitalkameras, PCs, Notebooks, Handys und MP3-Player. Mit I.onik besitzt das Unternehmen auch eine Marke für Audiogeräte. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 86,5 Millionen Euro.

Das Braunschweiger Unternehmen Chips and More habe mit der Freiburger Firma gleichen Namens nichts zu tun, sagte ein Sprecher Golem.de.

Nachtrag vom 31. Juli 2013, 13:30 Uhr

Die Entwicklungskosten für die Produkte der Eigenmarken seien hoch gewesen, sagte Geschäftsführer Jörg Gröpper. "Die hohen Investments, unter anderem bei der Entwicklung unseres eigenen Android-Betriebssystems, haben eine Kapitallücke geschaffen". Er freue sich, dass Partner, Lieferanten und Kunden positiv reagiert hätten: "Deshalb bin ich mir sicher, dass wir das Schiff wieder flottbekommen." I.onik sei laut aktuellen GfK-Daten der drittgrößte Verkäufer von Tablets im deutschsprachigen Raum. Insolvenzverwalter Thomas Kaiser und seine Kollegen hätten in den vergangenen zwei Tagen erste Gespräche mit den Beteiligten geführt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Crass Spektakel 02. Aug 2013

Diese Platte gibt es nicht mehr dafür einen Clone davon bei einem Bekannten um die Ecke...

Lala Satalin... 31. Jul 2013

Hatten mal einen Kingston 128 GByte gekauft damals, der hatte nur 64 und war unglaublich...

Lala Satalin... 31. Jul 2013

Na ja, in dem Fall musst du wahrscheinlich auf USB 3.0 SSDs, die kaum größer als USB...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /