Abo
  • Services:

Speicher: Huawei gibt Preise für Upgrades seiner Mobile Cloud bekannt

Im Herbst 2017 hatte Huawei seine eigene Cloud-Lösung für Mobilgeräte vorgestellt, jetzt können Nutzer den Speicherplatz erhöhen. Die Preise liegen zwischen einem und zehn Euro im Monat. Wer zur Einführung der Cloud-Erweiterung ein Jahr im Voraus bucht, bekommt 50 Prozent Rabatt.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei hat die Speichererweiterung seiner Mobile Cloud vorgestellt.
Huawei hat die Speichererweiterung seiner Mobile Cloud vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei hat die Erweiterungsstufen seiner Mobile Cloud samt Preisen bekanntgegeben. Wer mehr als die kostenlosen 5 GByte Speicher benötigt, kann bei Huawei auf 50, 200 oder 2.000 GByte aufrüsten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Enercon GmbH, Aurich

Die 50-GByte-Option kostet Huawei zufolge einen Euro im Monat. Wer 200 GByte haben will, muss monatlich drei Euro zahlen. 2 TByte Speicher schlagen mit zehn Euro pro Monat zu Buche. Alle Preise sind Einmalzahlungen ohne Abonnement. Huawei informiert Kunden vor Ende des Nutzungszeitraums, dann kann eine Verlängerung gebucht werden.

Kostenhalbierung bei Buchung eines Jahrespaketes

Die Speicheraufstockung gibt es zum Start auch als Jahrespakete, die um 50 Prozent günstiger sind als die zusammengerechneten Monatsbeiträge. So kostet das 50-GByte-Jahresabo 6 Euro im Jahr, die 200-GByte-Variante 18 Euro und die 2-TByte-Option 60 Euro.

Voraussetzung für die Nutzung des Cloud-Updates ist, dass das jeweilige Gerät mit Emotion UI 5.1 läuft - ältere Smartphones und Tablets sind entsprechend ausgeschlossen. Der Cloud-Speicher kann für die Speicherung von Fotos, Videos, Dokumenten und anderen Daten sowie Geräteeinstellungen verwendet werden.

Reines Foto-Backup bei Google mit Abstrichen kostenlos

Wer nur Fotos als Backup speichern möchte, ist möglicherweise mit Google Fotos besser bedient: Hier wird zwar die Größe etwas reduziert, dafür steht Nutzern kostenlos unendlich viel Speicher zur Verfügung. Googles Drive-Speicher bietet seinen Nutzern kostenlos 15 GByte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-25%) 29,99€
  3. (-60%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
    SpaceX
    Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

    Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

      •  /