Speedrun: Durch Elden Ring in weniger als 9 Minuten

Gilt das noch als Speedrun? Mit einem Trick hat ein Spieler nach wenigen Minuten den Abspann von Elden Ring erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Elden Ring
Artwork von Elden Ring (Bild: From Software)

Es gibt Spieler, die benötigen zum Start von Konsole oder PC, zum Einschalten des Monitors und zur Suche nach Maus oder Gamepad zehn Minuten oder mehr. Und es gibt einen Spieler, der in der gleichen Zeit vom Anfang bis zum Abspann in Elden Ring kommt.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Product Owner Produktionssteuerung (Biotech, SCRUM) (m/w/d)
    Thermo Fisher Scientific GENEART GmbH, Regensburg
Detailsuche

Konkret: Ein Spieler mit dem Pseudonym Distortion2 rast in 8 Minuten und 56 Sekunden durch das Spiel von From Software, mit dem Normalsterbliche durchaus 100 Stunden oder mehr verbringen können.

Allerdings griff der Spieler dabei zu einem Trick: Er nutzte einen Bug aus, mit dem man große Teile einfach überspringen kann. In der Community heißt das "zip", und es ist nicht ganz einfach.

Elden Ring: Blocken und bewegen

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Man muss dazu beim Blocken eine Laufbewegung im genau richtigen Augenblick ausführen. Im Video ist immer wieder zu sehen, wie Distortion2 die Bewegungen ein paarmal ausführt, bis es schließlich klappt. Wer das Ganze selbst ausprobieren möchte, muss außerdem auf seinem Rechner eine Bildrate von genau 60 fps erreichen.

In der Szene ist der Trick umstritten, weshalb diese Art von Speedrun in eine Kategorie namens "any% unrestricted" einsortiert wird. Distortion2 gilt auch als Meister von Speedruns der Kategorie "any%", bei der man ohne Teleportation, aber auch ohne jedes unnötige Sammeln von Punkten oder anderen Extras so schnell wie möglich zu den Credits reitet.

Elden Ring

Der Streamer hat seine Bestzeiten innerhalb der letzten Wochen immer weiter verbessert. Zuerst machte er mit einem Rekord von 49 Minuten auf sich aufmerksam, nun absolvierte er annähernd das Gleiche in rund 40 Minuten weniger - wenn auch durch das Ausnutzen eines Glitches. Ein paar weitere Sekunden oder Minuten dürfte er in den kommenden Tagen noch rausholen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 13. Apr 2022 / Themenstart

Jein. So lange versuchen geht insofern nicht, als das nur bestimmte Pokemon in den...

JE 12. Apr 2022 / Themenstart

Ok, da hast du einen Punkt, ich habe mich wirklich nicht mit dem Thema beschäftigt- für...

Garius 12. Apr 2022 / Themenstart

Mach Mal und starr deine Rubinen an xD

Garius 12. Apr 2022 / Themenstart

Wenn der Fehler den Skill eines Profis in dem jeweiligen Spiel voraussetzt und dann auch...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /