• IT-Karriere:
  • Services:

Speedport Pro: Telekom verschiebt neuen Hybrid-Router auf unbestimmte Zeit

Die Telekom muss den neuen Hybrid-Router Speedport Pro weiter optimieren. Die spätere Auslieferung ist jetzt offiziell, ein neuer Termin steht jedoch noch nicht fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Pro der Telekom
Speedport Pro der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat eine spätere Auslieferung des neuen Hybrid-Routers Speedport Pro bestätigt. Unternehmenssprecherin Michaela Weidenbrück sagte Golem.de auf Anfrage: "Die für Januar 2019 geplante Markteinführung für den Speedport Pro verzögert sich, weil wir das Produkt noch weiter optimieren werden." Über den neuen Einführungstermin des Routers werde die Telekom rechtzeitig informieren.

Stellenmarkt
  1. NetApp Deutschland GmbH, Hamburg, Berlin
  2. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Zuvor hatte das Blog Maxwireless.de aus dem Unternehmen erfahren, dass die Auslieferung einen Monat später erfolgt. Durch notwendige Optimierungen an der Firmware für Magenta TV werde der Marktstart verschoben. Den Zeitraum von einem Monat hat Weidenbrück jedoch nicht bestätigt: "Im Januar erfolgt die Einführung nicht. Ein konkretes neues Datum kann ich aktuell nicht nennen."

Mit VDSL Supervectoring sind damit 250 MBit/s und über LTE 300 MBit/s möglich, was gebündelt 550 MBit/s ergibt. Der Speedport Pro hat zwölf WLAN-Antennen. Eine externe Antenne bietet der Router nicht, was bereits kritisiert wurde.

Im Mobilfunk werden 700, 800, 900, 1.500, 1.800 und 2.600 MHz unterstützt, geboten werden hier Cat 6 mit zweifacher Carrier-Aggregation. Im Festnetz kann der Router ADSL, VDSL, Vectoring, Supervectoring und Glasfaser verbinden. Laut Telekom ist das Gerät auf Datenübertragungsraten von bis zu 2.500 MBit/s vorbereitet. Unterstützt werden die Standards ac und n, das Gerät ist abwärtskompatibel zu a/b und g. Der Speedport Pro wird 400 Euro kosten. Für das Mietmodell fallen 9,95 Euro im Monat an.

Derzeit läuft ein Friendly User Test (FUT) der Telekom zu dem Gerät vom französischen Elektronikunternehmen Sagem, zu dem es im Telekom-hilft-Forum eine geschlossene Benutzergruppe gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

dapdil 26. Feb 2019

Jetzt ist er da, der Speedport Pro. Gerade eben hier entdeckt: https://www.telekom.de...

JAkob1234 03. Jan 2019

ok, also man kann sich drauf einigen, das TK keine allgemein gültige Abkürzung für die...

Stimmy 03. Jan 2019

Doch, glücklicherweise kann man Hybrid auch buchen, wenn gar keine LTE-Verfügbarkeit...

JAkob1234 02. Jan 2019

Dafür ist es auch das beste Wlan was ich gesehen habe. Kumpel ist auch in test. Hat dafür...

ssj3rd 02. Jan 2019

Was für eine selten dämliche Diskussion. Weiter machen!


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

      •  /