Speedport Pro: Neuer Hybridrouter der Telekom bündelt viele Anschlussarten

Die Telekom hat auf der Ifa 2018 den neuen Hybridrouter Speedport Pro präsentiert. Er soll Festnetz und Mobilfunk bündeln und beherrscht alles von ADSL bis Fiber. Mit VDSL Supervectoring sind damit 250 MBit/s und über LTE 300 MBit/s möglich, was gebündelt 550 MBit/s ergibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Pro
Speedport Pro (Bild: Deutsche Telekom)

Speedport Pro, der neue Hybridrouter der Deutschen Telekom, kann verschiedenste Anschlussarten bündeln. Das gab das Unternehmen am 31. August 2018 bekannt. Der Speedport Pro soll voraussichtlich im Dezember 2018 erscheinen und 400 Euro kosten. Als Mietmodell fallen 9,95 Euro im Monat an.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Tech Recruiter (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster
Detailsuche

Im Mobilfunk werden 700, 800, 900, 1.500, 1.800 und 2.600 MHz unterstützt, geboten werden hier Cat 6 mit zweifach Carrier Aggregation. Im Festnetz kann der Router ADSL, VDSL, Vectoring, Supervectoring und Glasfaser verbinden. Laut Telekom ist das Gerät auf Datenübertragungsraten von bis zu 2.500 MBit/s vorbereitet. Damit unterstützt es den neuen Tarif Magenta Zuhause XL und "alle künftigen Stufen des Netzausbaus". Mit VDSL Supervectoring sind damit 250 MBit/s und über LTE 300 MBit/s möglich, was gebündelt 550 MBit/s ergibt.

Der Speedport Pro hat zwölf WLAN-Antennen. Unterstützt werden die Standards ac und n, das Gerät ist abwärtskompatibel zu a/b und g.

Hersteller ist Sagem, nicht mehr Huawei

Die DECT-Basisstation ermöglicht die Nutzung von bis zu fünf Telefonen. Kunden können außerdem ISDN-Endgeräte und zwei analoge Telefone an den Router anschließen. Weitere Zusatzfunktionen seien geplant - zum Beispiel die Unterstützung der Mesh-Technologie oder Magenta Smarthome. Hersteller ist das französische Elektronikunternehmen Sagem.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Hybridtechnik bündelt einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang. Die SIM-Karte wird in den Router gesteckt, der sich dann mit dem LTE-Netz verbindet, und ist einzeln nicht nutzbar. Die Telekom bietet den ersten Speedport Hybrid Router bereits seit November 2014 an. Das Gerät kostete monatlich zur Miete 9,95 Euro, einmalig rund 300 Euro oder mehr. Die Hybridtechnik muss, damit sie funktioniert, vom Netzwerk der Telekom unterstützt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mastercontrol 16. Okt 2018

Also bei mir kommt ohne externe Antenne max 6Mbit LTE an mit externe antenne bin ich fast...

tg-- 05. Sep 2018

Stimmt nicht mehr ganz. Aquantia hat seit Anfang des Jahres einen neuen, günstigen 10...

nille02 04. Sep 2018

Wenn du sie gemietet hast, kannst du das Kündigen und einen neuen Mietrouter bestellen...

nicoledos 31. Aug 2018

Die Hardware mag ganz nett sein, aber wie sieht es bei der Software aus? Kommt man am...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
I am Jesus Christ angespielt
Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
Artikel
  1. Landgericht Bonn: Telekom verklagt Meta auf Zahlungen für IP-Datentransport
    Landgericht Bonn
    Telekom verklagt Meta auf Zahlungen für IP-Datentransport

    Die Telekom hat bereits Zahlungen von Meta für IP-Datentransport erhalten. Diese flossen über die Meta-Tochter Edge Network Services aus Irland, wurden aber eingestellt.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Deutsche Bahn: ICE 3 Neo startet mit mehr Platz und besserem Empfang
    Deutsche Bahn
    ICE 3 Neo startet mit mehr Platz und besserem Empfang

    Die neueste Version des Klassikers ICE 3 der Deutschen Bahn ging in Frankfurt auf die erste planmäßige Fahrt. Die Verbesserungen stecken im Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /